Brille oder Kontaktlinse?: Etwa jeder zweite Mensch ist fehlsichtig

Den Durchblick behalten

Wenn’s ums Auge geht, wird polarisiert – denn jeder hat seine eigene „Sicht“. Aber was tun, wenn der Sehsinn auf einmal nachlässt? Greifen wir zur Brille oder zu Kontaktlinsen, um unseren Blick auf die Welt zu verbessern?

„Schau mir in die Augen, Kleines!“ – Wer hätte dieses Filmzitat nicht schon mal gerne gehaucht? Denn: Unser Sehsinn ist uns das Liebste. Könnten wir uns aus unserem Sinnesorgantopf zwischen Hören, Schmecken, Fühlen und Sehen entscheiden – 80 Prozent der Deutschen würden laut Umfrage das Sehen wählen. Klare Sache. Schließlich nehmen wir 85 Prozent aller Informationen durch das Auge auf. Wer gut sieht, kann nicht nur die Welt in all ihren Farben genießen, sondern auch vermeiden, dass sie ihm gefährlich wird. Schließlich sind Unfälle oft auf „schlechte Sicht“ zurückzuführen. Und auch die Medizin hat noch keinen Weg gefunden, das zu verhindern.

Aber anstatt im Trüben zu fischen, macht moderne Technik es möglich, dass wir dank Brille oder Kontaktlinse den Durchblick behalten.

Nur welche Variante sollen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo