Bremen beendet Siegesserie des FC St. Pauli

·Lesedauer: 2 Min.
Bremen beendet Siegesserie des FC St. Pauli
Bremen beendet Siegesserie des FC St. Pauli

Bundesliga-Absteiger Werder Bremen hat die Siegesserie des Spitzenreiters St. Pauli gestoppt. Das Team von Trainer Markus Anfang erkämpfte sich im Nordduell mit den Hamburgern ein 1:1 (0:0), hinkt mit nur einem Sieg aus den letzten sechs Spielen in der 2. Fußball-Bundesliga aber weiter den eigenen Ansprüchen hinterher.

St. Pauli musste sich nach fünf Siegen in Folge mit einem Punkt begnügen, behauptete mit 26 Punkten jedoch die Tabellenführung. Verfolger Jahn Regensburg (22) tritt am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) beim Tabellenletzten FC Ingolstadt an. Die Konkurrenten Schalke 04 (22) und 1. FC Nürnberg (21) hatten den Spieltag am Freitag mit Niederlagen eröffnet.

Marvin Ducksch (62.) brachte Bremen in Führung, Finn Becker (67.) glich für die Hamburger aus. Werder liegt mit 16 Zählern weiter nur im Mittelfeld.

Anfang hatte auf vier Positionen umgestellt, unter anderem ersetzte Jiri Pavlenka Michael Zetterer im Tor. Erstmals bot er Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug in der Startelf als Doppelspitze auf. Das Duo sorgte vor der Pause für die offensiven Höhepunkte der Gastgeber im erstmals während der Corona-Pandemie mit 42.100 Zuschauern wieder ausverkauften Weserstadion. Die beste Chance vergab Füllkrug bereits in der zehnten Minute.

Spitzenreiter St. Pauli hielt sich merklich zurück, setzte zunächst auf eine starke Defensive, offensive Nadelstiche blieben rar. Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Hamburger mit dem eingewechselten Simon Makienok ihre Angriffsbemühungen, doch Torjäger Guido Burgstaller scheiterte aus kurzer Distanz (55.).

Werder jubelte nach einem mustergültigen Konter, als Ducksch - aus abseitsverdächtiger Position - den herauslaufenden Keeper Nikola Vasilj düpierte. Der Videobeweis bestätigte die Bremer Führung. Nur drei Minuten später verpasste Burgstaller aus der Drehung den Ausgleich, besser machte es wenig später Becker mit einem abgefälschten Schuss. Das vermeintliche Siegtor für St. Pauli durch Makienok wurde nach Videobeweis wegen eines Handspiels zurückgenommen (90.+2).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.