Wende bei Raum möglich?

Trainer André Breitenreiter hat einen Verbleib von David Raum bei der TSG Hoffenheim trotz der von SPORT1 berichteten Einigung des Spielers mit RB Leipzig noch nicht abgeschrieben.

Er wisse nicht, „ob es schon so kurz vor Abschluss ist. Ich habe den Eindruck, dass David in jedem Training voll bei der Sache ist“, sagte Breitenreiter bei Sky: „David ist unser Spieler.“

Raum hatte zuletzt im Training der Hoffenheimer gefehlt. „Er war leider die letzten zehn Tage durch eine Wadenblessur gehandicapt und konnte nicht trainieren. Das war keine Aktion, um ihn zu schonen. Er ist jetzt auch wieder im Training dabei“, stellte Breitenreiter klar.

Und Raum zeige sich dabei „sehr engagiert, sehr motiviert“, erzählte sein Trainer: „Er ist ein Mentalitätsspieler, ein Unterschiedsspieler. Es wundert mich auch nicht, dass er umworben wird, weil er eine extrem gute Entwicklung genommen hat und jeder Mannschaft gut tut.“ Doch er stelle nicht fest, dass der Nationalspieler mit den Gedanken bereits woanders sei.

David Raum als neuer Rekord-Einkauf bei Leipzig

Nach SPORT1-Informationen soll Raum bei Leipzig einen Vertrag bis 2027 unterschreiben. Die Vereine werden sich wohl auf eine Ablöse von knapp unter 30 Millionen Euro verständigen.

Mit Bonuszahlungen wird die Summe die 30-Millionen-Marke knacken, was Raum vor Keita und Olmo zum teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte machen würde.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.