Breitbart entschuldigt sich bei Podolski - und liegt erneut daneben

SID
Breitbart entschuldigt sich bei Podolski - und liegt erneut daneben

Das ultrarechte Nachrichtenportal Breitbart News hat sich für die Benutzung eines Fotos von Lukas Podolski entschuldigt - sich aber gleichzeitig einen weiteren Lapsus erlaubt. "Wir wünschen Herrn Podolski alles Gute in seinem kürzlich verkündeten internationalen Ruhestand", schrieb das Londoner Büro. Podolski spielt seit seinem Abschied aus der Nationalmannschaft im vergangenen März derzeit bei Vissel Kobe in der japanischen Liga.
Breitbart News hatte einen Bericht über Schleuserbanden mit einem Foto von Podolski in Verbindung gebracht. Das Portal bezog sich auf eine Meldung, wonach die spanische Polizei eine Bande von Schleusern, die Flüchtlinge für 5000 Euro per Jet-Ski von Marokko nach Spanien gebracht hatte, aufgebracht habe. Das Foto zeigt Podolski, der mit Schwimmweste und Sonnenbrille auf einem Jet-Ski sitzt. Es entstand bei der WM 2014 in Brasilien.
"Das ist eine Sauerei. Lukas distanziert sich davon und lässt sich nicht instrumentalisieren. Der Anwalt ist bereits eingeschaltet", sagte Podolskis Manager Nassim Touihri der Bild. In seiner verunglückten Entschuldigung schrieb Breitbart News außerdem, es gebe weder Beweise, dass "Herr Podolski" Mitglied einer Schleuserbande, noch (als Flüchtling) in Menschenhandel verwickelt sei.