Bravo fehlt Chile - Sanchez bereit

Alexis Sanchez (l.) steht bereit, Claudio Bravo nicht

Die chilenische Nationalmannschaft muss im Confed-Cup-Gruppenspiel gegen Weltmeister Deutschland auf Torhüter Claudio Bravo verzichten, Topstar Alexis Sanchez steht unterdessen zur Verfügung.

Das bestätigte Trainer Juan Antonio Pizzi auf der Pressekonferenz vor dem Duell am Donnerstag (Anpfiff 20 Uhr, ab 23 Uhr ausführliche Highlights im TV auf SPORT1) in Kasan.

Bravo laboriert an einer Wadenverletzung und verpasste schon den Turnierauftakt gegen Kamerun (2:0). Er wird erneut durch Johnny Herrera ersetzt.

"Er ist eigentlich unverzichtbar für uns", sagte Pizzi. Bravo kann derzeit nur leicht trainieren. "Wir hoffen, dass er irgendwann zur Verfügung steht", sagte Pizzi. Sanchez könnte nach überstandenen Knöchelproblemen derweil in der Startformation des Südamerikameisters stehen.


Arturo Vidal erwartet ein "intensives und schönes Spiel". Wenn man gewinne, sei es eine klare Botschaft, erklärte der Mittelfeldspieler vom deutschen Meister Bayern München: "Beide Mannschaften spielen sehr gut gegen den Ball. Wer sein Konzept besser durchsetzt, wird das Spiel gewinnen."

Coach Pizzi will unterdessen die Favoritenrolle nicht überbewerten.

"Ich messe dem nicht zu viel Bedeutung bei, dass wir Favorit sind. Wir versuchen immer unser Spiel aufzuziehen. Die deutsche Nationalmannschaft hat sehr viel vorzuweisen", sagte Pizzi und betonte: "Wir sind bereit für das Spiel und den Rest des Turniers."