Braut und Caterer wegen schlechten Scherzes beim Hochzeitsessen verhaftet

·Lesedauer: 1 Min.

US-Medienberichten zufolge sind eine Braut und ihr Caterer verhaftet worden, weil sie mutmaßlich als Streich Marihuana unter das Hochzeitsessen gemischt haben.

Marihuana (AFP/Patrick T. Fallon)
Marihuana (AFP/Patrick T. Fallon)

Wie am Donnerstag bekanntgewordene Gerichtsdokumente zeigen, hatten mehrere Gäste der Feier im Februar im Bundesstaat Florida wegen Unwohlsein den Notarzt gerufen. Die Tante der Braut musste ins Krankenhaus, wo die für Marihuana typische psychoaktive Substanz THC in ihrem Blut nachgewiesen wurde.

Gäste berichteten über Herzrasen

Andere Gäste berichteten demnach über Herzrasen und seltsame Gedanken. Eine Freundin der Braut fragte den Caterer, ob er Marihuana ins Essen - Caesar-Salat, Nudeln und Brot - gemischt habe, was dieser offenbar zugab. Auch die Braut habe sich demnach mit dem vermeintlichen Streich gebrüstet.

Hochzeit: Braut geht bei TikTok mit Schnäppchenkleid viral

Die Behörden nahmen Proben des Essens, die den Verdacht bestätigten. Die beiden Verdächtigen werden unter anderem wegen Verstößen gegen Lebensmittelvorschriften und Drogengesetze angeklagt. Beide haben eine Kaution hinterlegt und werden im Juni einem Richter vorgeführt, wie CNN berichtete.

fml

VIDEO: Massives Feuer bei Hochzeit: Zwei Gäste futtern seelenruhig weiter

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.