Defensivschwächen: Legt der BVB noch mit Transfer nach?

·Lesedauer: 2 Min.
Defensivschwächen: Legt der BVB noch mit Transfer nach?
Defensivschwächen: Legt der BVB noch mit Transfer nach?
Defensivschwächen: Legt der BVB noch mit Transfer nach?

Die Bayern hatten die Dortmunder Schwachstelle schnell ausfindig gemacht.

Felix Passlack, dem man am Dienstagabend nun wahrlich nicht den nötigen Kampfgeist und Willen absprechen konnte, wurde immer wieder gezielt von den FCB-Stars angelaufen. Beim 1:3 im Supercup fielen die ersten beiden Treffer über seine Seite. Passlack wirkte, so deutlich muss man es sagen, überfordert.

SPORT1 fragte Marco Rose deshalb nach dem Spiel: Braucht es für hinten rechts jetzt doch noch Verstärkung? Energisch entgegnete der BVB-Trainer: “Mit dem Thema brauchen wir gar nicht erst anfangen!”

Rose verteidigt Passlack: “Ist da, wenn man ihn braucht”

Rose stellte sich schützend vor seinen Rechtsverteidiger: “Ich lasse auf meine Jungs nichts kommen. Felix hat sich in der Vorbereitung für diese Aufgaben qualifiziert. Er steht nicht ständig auf dem Feld und braucht seinen Rhythmus. Natürlich ist er kein hoch erfahrener Spieler. Ihm muss man gewisse Dinge verzeihen. Er ist aber da, wenn man ihn braucht und hat hart gearbeitet und gekämpft. Ich bin aber froh, dass er bei uns ist.” (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Und auch Kapitän Marco Reus verteidigte den 23 Jahre alten Passlack: “Die Seite war keine Schwachstelle. Wir haben schlecht verschoben und sind nicht energisch rausgegangen.”

Piszczeks Karriereende hinterlässt Lücke

Auch wenn es Rose und Reus anders sehen: Das Bayern-Spiel hat einmal mehr gezeigt, dass der BVB nach dem Abgang von Achraf Hakimi und dem Karriereende von Lukasz Piszczek hinten rechts in der Abwehr ein Problem hat.

Thomas Meunier ist am Mittwoch nach überstandener Corona-Infektion erst wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und braucht seine Zeit. In seiner Debüt-Saison war der belgische EM-Fahrer noch keine große Hilfe und muss nun eine Reaktion zeigen.

Morey-Ausfall wiegt schwer

Der 21 Jahre alte Mateu Morey, in den die BVB-Bosse große Hoffnungen gesteckt hatten, verletzte sich vor drei Monaten zum zweiten Mal schwer am Knie und wird mindestens mal für den Rest des Kalenderjahres 2021 noch fehlen. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Trotz der Defensiv-Probleme ist klar: Der BVB wird – sollte sich auf der Abgangseite nichts mehr tun – keine Spieler mehr in dieser Transferperiode verpflichten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Hans-Joachim Watzke hatte vorige Woche noch auf SPORT1-Nachfrage klargestellt: “Wenn sich auf der Abgabeseite nichts tut, wird sich auch auf der Aufnahmeseite nichts tun. Wir sind klar damit, dass wir netto nichts mehr investieren wollen.”

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.