Brasiliens Teamärzte dementieren: Philippe Coutinho nicht verletzt

Für Liverpool stand Coutinho schon einige Zeit nicht mehr auf dem Platz. Offiziell fehlt er verletzt. Dem widersprechen nun die Selecao-Ärzte.

Brasiliens Nationalspieler Philippe Coutinho wurde beim FC Liverpool zuletzt als verletzt oder erkrankt gemeldet. Das können die Doktoren der Selecao allerdings nicht bestätigen.

Lange Zeit war Trainer Jürgen Klopp damit bemüht, Fans und Medien im Fall Coutinho zu beruhigen. Der Brasilianer, intensiv vom FC Barcelona umworben, sei zuerst verletzt, später dann krank gewesen, weshalb er weder am Training noch am Spielbetrieb teilnehmen konnte.

"Unruhe, keine Verletzung"

Diese Aussagen werden nun vom brasilianischen Nationalteam in Frage gestellt. Die Selecao berief Coutinho ins Aufgebot für die Länderspielpause und verkündete: "Alles was bei Coutinho festzustellen ist, ist Unruhe. Er ist angespannt, aber es gibt keinerlei Beeinträchtigung oder Verletzung."

Somit wird der Mittelfeldspieler wohl für Brasilien auflaufen. Das wirft Fragen bezüglich der Aussagen und Statements aus Liverpool auf, die stets einen Streik Coutinhos dementiert hatten. Brasiliens Teamarzt Michael Simoni mutmaßt: "Wenn man nicht weiß, wo man bald arbeitet, fühlt man sich unsicher. Ich denke das ist die Ursache der Schmerzen."