Brasilien nimmt fast 200 Ukrainer auf

BRASÍLIA (dpa-AFX) - Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine haben Millionen Menschen ihre Heimat verlassen - 197 von ihnen haben über weltweite Kirchenkontakte auch in Brasilien Schutz gesucht. Dies gab der Vorstand der "Associaçao Batista de Açao Social de Curitiba", die die Aufnahme unterstützte, am Dienstag (Ortszeit) bekannt.

Demnach kamen die meisten Ukrainer (50) in Sao José dos Campos im Bundesstaat Sao Paulo und in Sao Paulo an. Aber auch Städte im Inneren des Bundesstaates Paraná wie Guarapuava (40) und Prudentópolis (27) nahmen wie im Zweiten Weltkrieg Flüchtlinge auf.

Brasilien hat Schätzungen zufolge rund 600 000 ukrainischstämmige Einwohner, die vor allem im Süden des Landes angesiedelt sind. Die Stadt Prudentópolis gilt als "Kleine Ukraine". Drei Viertel der 53 000 Einwohner sind Nachkommen von Ukrainern, Dutzende Kirchen mit Zwiebeltürmen und Kuppeln schmücken die Stadt und die Umgebung.

Auch Mexiko hatte sich offen gezeigt, Ukrainer aufzunehmen. Lateinamerikanische Länder haben immer wieder viele Flüchtlinge aufgenommen, beispielsweise während des Spanischen Bürgerkriegs, der Nazi-Diktatur oder der Herrschaft der Militärjuntas in Südamerika.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.