Von Brasilien bis Neuseeland: Hier sind fünf Visa-Programme für digitale Nomaden, die weniger als 3000 Euro im Monat verdienen

Der Traum vom Arbeiten im Ausland sollte nicht am falschen Visa scheitern. - Copyright: getty images /maskot
Der Traum vom Arbeiten im Ausland sollte nicht am falschen Visa scheitern. - Copyright: getty images /maskot

Neuseeland: Mindestbetrag von 350 Neuseeland-Dollar pro Monat (etwa 213 Euro) oder 4200 Neuseeland-Dollar pro Jahr (etwa 2559 Euro)

Wanaka, Neuseeland, ist bekannt für seine schönen Landschaften. - Copyright: Matteo Colombo via Getty Images
Wanaka, Neuseeland, ist bekannt für seine schönen Landschaften. - Copyright: Matteo Colombo via Getty Images

Neuseeland bietet zwar noch kein Langzeitvisum für digitale Nomaden an, aber wer digital aus dem Landarbeiten möchte und einer bestimmten Nationalität angehört, kann ein "Working Holiday Visum" für ein- bis zweijährige Aufenthalte beantragen. Wenn ihr euch jedoch länger als 183 Tage im Land aufhaltet, werdet ihr als Steuerbürger Neuseelands angesehen.

Um ein solches Visum zu beantragen, müsst ihr nach Angaben der neuseeländischen Tourismusbehörde mindestens 350 Neuseeland-Dollar pro Monat verdienen oder über einen Zeitraum von zwölf Monaten 4200 Neuseeland-Dollar verdienen.

Kolumbien: Monatliches Mindesteinkommen von drei Millionen Kolumbianische Peso (etwa 677 Euro)

Der Tayrona Nationalpark in Kolumbien. - Copyright: Luciano Lejtman via Getty Images
Der Tayrona Nationalpark in Kolumbien. - Copyright: Luciano Lejtman via Getty Images

Kolumbien wird voraussichtlich am 22. Oktober ein Visum für digitale Nomaden einführen, das es Ausländern ermöglicht, bis zu zwei Jahre lang im Land zu arbeiten. Unternehmer, die in Kolumbien ein Technologie-Startup gründen wollen, können sich ebenfalls bewerben.

Die Antragsteller müssen krankenversichert sein und ein monatliches Einkommen von mindestens drei Millionen Kolumbianischen Pesos (etwa 677 Euro) verdienen. Nach Angaben der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft "KPMG" müssen Ausländer, die sich länger als 183 Tage in Kolumbien aufhalten, eine lokale Einkommenssteuer zahlen.

Kap Verde: Durchschnittliches Bankguthaben von 1500 Euro in den vorigen sechs Monaten

Blick über die Stadt Mindelo, Sao Vicente, Kap Verde. - Copyright: Peter Adams via Getty Images
Blick über die Stadt Mindelo, Sao Vicente, Kap Verde. - Copyright: Peter Adams via Getty Images

Kap Verde, auch "Cabo Verde" genannt, ist ein Inselstaat vor der Westküste Afrikas.

Das 2020 eingeführte Visum für digitale Nomaden erlaubt es euch, sechs Monate lang auf der Insel zu leben, mit der Möglichkeit einer Verlängerung auf bis zu zwölf Monate. Um einen Antrag zu stellen, müssen die Bewerber einen Nachweis über eine Krankenversicherung und ein durchschnittliches Bankguthaben von 1500 Euro in den letzten sechs Monaten vorlegen.

Brasilien: Monatliches Mindesteinkommen von 1500 US-Dollar (etwa 1514 Euro)

Luftaufnahme von Ipanema, Arpoador und Copacabana in Rio de Janeiro. - Copyright: Giordano Cipriani via Getty Images
Luftaufnahme von Ipanema, Arpoador und Copacabana in Rio de Janeiro. - Copyright: Giordano Cipriani via Getty Images

Das brasilianische Visum für digitale Nomaden wurde im Januar dieses Jahres eingeführt und steht allen offen, die mindestens 1500 US-Dollar im Monat verdienen oder zum Zeitpunkt der Antragstellung über ein Bankguthaben von mindestens 18.000 US-Dollar (etwa 18.174 Euro) verfügen.

Das südamerikanische Land ist bei digitalen Nomaden so beliebt geworden, dass in Pipa, einer nördlichen Surferstadt, ein "Nomadendorf" gebaut wird. Arbeitende Ausländer, die sich innerhalb von zwölf Monaten mehr als 183 Tage in Brasilien aufhalten, unterliegen laut der brasilianischen Anwaltskanzlei "CGM" der lokalen Einkommensteuer.

Georgien: Monatliches Mindesteinkommen von 2020 Euro oder 24.240 Euro an Ersparnissen

Eine malerische Aussicht auf die Berge in Resi, Georgien. - Copyright: Temo Berishvili via Getty Images
Eine malerische Aussicht auf die Berge in Resi, Georgien. - Copyright: Temo Berishvili via Getty Images

Das georgische Visum für digitale Nomaden mit der Bezeichnung "remote from Georgia" wurde 2020 eingeführt und erlaubt Bürgern aus 95 Ländern der Welt, 180 Tage lang im Land zu leben und zu arbeiten.

Um sich zu qualifizieren, müssen die Antragsteller laut der georgischen Nachrichtenplattform "Agenda" mindestens 2020 Euro pro Monat verdienen und eine Krankenversicherung haben.

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt und angepasst. Das Original findet ihr hier.