Brandenburg: 19-Jährige nimmt Mutter ihr Baby weg - Beide wieder vereint

Wieder vereint: die Mutter mit ihrem Baby in Hannover

Eine 19-Jährige hat im Potsdamer Zentrum Ost ein vier Monate altes Baby in ihre Gewalt gebracht und ist mit dem Säugling 250 Kilometer weit bis nach Hannover geflohen. Nachdem ihr Handy im Raum Hannover geortet worden war konnte sie dort festgenommen werden, wie es von der Polizei hieß. Das Baby blieb unversehrt. Am Freitag fuhr die Mutter samt Familie nach Hannover und holte das Kind dort ab.

Die junge Frau hatte die 35-jährige Mutter des Kindes in einem Supermarkt in einer Potsdamer Hochhaussiedlung angesprochen, während diese am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr mit der kleinen Tochter und zwei Söhnen beim Einkaufen war. Dort habe die 19-Jährige der Mutter angeboten, ihr beim Tragen der Einkäufe zu helfen, berichtete die Polizei. Vor der Wohnung der Mutter bot sie an, mit dem Baby im Kinderwagen noch spazieren zu gehen, während die 35-Jährige die Einkäufe in die Wohnung tragen und den beiden Söhnen Essen machen könne. Die Mutter willigte ein. Als die 35-Jährige etwa 20 Minuten später zurückkehrte, waren die Frau und ihr Baby verschwunden. Die Mutter suchte eine Stunde lang nach den beiden und alarmierte schließlich die Polizei, die eine umfangreiche Suche mit Hunden, einem Hubschrauber und Bereitschaftspolizisten startete. Erste Hinweise, wonach sich die 19-Jährige zusammen mit dem Baby in einer Kaufland-Filiale in Potsdam aufhielt, bestätigten sich nicht.

Handy der jungen Frau konnte geortet werden

Schließlich konnte das Handy der 19-Jährigen in Hannover geortet werden. S...

Lesen Sie hier weiter!