Brand im Londoner Zoo: Erdferkel "Misha" gestorben, mehrere Erdmännchen werden vermisst

Im Londoner Zoo ist es am Samstag zu einem Brand gekommen. Acht Mitarbeiter wurden dabei verletzt. Sie erlitten zumeist leichte Rauchvergiftungen und konnten vor Ort behandelt werden. Einer von ihnen musste ins Krankenhaus, so die Rettungskräfte.

Der Zoo trauert um das 9-jährige Erdferkel Misha - es ist bei dem Brand ums Leben gekommen. Mehrere Erdmännchen wurden am Samstagnachmittag noch vermisst, so der Zoo.

"Wir sind komplett am Boden zerstört, dass Misha das Erdferkel bei dem Feuer ums Leben gekommen ist. Wir versuchen nun herauszufinden, was mit den Erdmännchen passiert ist. Aber derzeit bleibt der Brandort geschlossen", sagte der Zoo Generaldirektor Dominic Jermey dem Nachrichtensender BBC. Es seien keine weiteren Tiere betroffen, fügte er hinzu.

Das Feuer war kurz nach 6 Uhr Morgens in einem Café und in einem Laden auf dem Gelände, in der Nähe des Streichelzoos ausgebrochen. Das teilte die Feuerwehr mit. Diese rückte mit zehn Löschfahrzeugen und etwa 70 Einsatzkräften aus.

Die Feuerwehrleute verhinderten, dass sich die Flammen auf andere Gehege ausbreiten. Die Löscharbeiten dauerten rund drei Stunden. Zoo-Mitarbeitern, die vor Ort wohnen, gelang es schnell, die Tiere in Sicherheit zu bringen.

Die Brandursache war zunächst unklar. Der Londoner Zoo bleibt bis auf weiteres geschlossen.