Werbung

Bradley Cooper: Zu "Hangover 4" wäre er "sofort" bereit

Kehrt Bradley Cooper noch einmal in die Welt von "Hangover" zurück? (Bild: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com)
Kehrt Bradley Cooper noch einmal in die Welt von "Hangover" zurück? (Bild: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com)

Über zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass mit "Hangover 3" der bislang letzte Teil der beliebten Komödien-Reihe in den Kinos gestartet ist. Viele der Beteiligten vor und hinter den Kulissen haben sich seither andersartig gelagerten Projekten zugewandt.

So übernahm Hauptdarsteller Bradley Cooper (48) neben seinen Marvel-Auftritten als Waschbär Rocket Raccoon in den vergangenen Jahren zunehmend ernstere Rollen, und wirkte in Filmen wie Guillermo del Toros (59) "Nightmare Alley" (2021) und seinen eigenen Regie-Arbeiten "A Star Is Born" aus dem Jahr 2018 oder dem Anfang Dezember in den Kinos startenden "Maestro" über den berühmten Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein (1918-1990) mit.

Bradley Cooper: "Ich würde wahrscheinlich sofort 'Hangover 4' machen"

Trotz all dem kann sich Cooper wohl auch eine Rückkehr in die urkomische Welt von "Hangover" vorstellen. Zu Gast im Podcast "The New Yorker Radio Hour" verriet der 48-Jährige am Freitag, dem 24. November: "Ich würde wahrscheinlich sofort 'Hangover 4' machen, einfach weil ich Todd, Zach und Ed so sehr liebe." Mit den Angesprochenen meint Cooper selbstverständlich seine "Hangover 1-3"-Co-Stars Zach Galifianakis (54) und Ed Helms (49) sowie Regisseur Todd Phillips (52).

Scheitert "Hangover 4" am Regisseur?

Letztgenannter könnte Cooper zufolge jedoch auch die größte Hürde für eine Fortsetzung der Filmreihe darstellen. Denn bezüglich des Regisseurs der "Hangover"-Trilogie fügte der Mime während seines Podcast-Auftritts hinzu: "Ich glaube nicht, dass Todd das jemals tun wird." Hintergrund von Coopers Aussage ist möglicherweise, dass Filmemacher Phillips im Jahr 2019 mit der mit zwei Oscars ausgezeichneten DC-Verfilmung "Joker" - mit Joaquin Phoenix (49) in der Hauptrolle - einen großen Erfolg landete.

Für den Regisseur, der seine große Hollywood-Karriere einst mit klassischen Komödien wie etwa "Old School" (2003) oder "Starsky & Hutch" (2004) startete, stellte "Joker" ebenfalls einen gewissen Richtungswechsel in seinem künstlerischen Schaffen dar. Phillips ist aktuell mit der Fortsetzung "Joker: Folie à Deux" beschäftigt, die im Oktober 2024 in den Kinos erscheinen soll. Ob sich der 52-jährige Filmemacher danach zu "Hangover 4" bereit erklärt, erscheint fraglich.