Deshalb brach Modeste in Tränen aus

·Lesedauer: 1 Min.
Deshalb brach Modeste in Tränen aus
Deshalb brach Modeste in Tränen aus
Deshalb brach Modeste in Tränen aus

Der 1. FC Köln schwebt derzeit auf Wolke sieben - daran ändert auch der Fehlschuss von Ondrej Duda beim 1:1 gegen RB Leipzig nichts.

Einer, der für den Aufschwung der Geißböcke verantwortlich ist, war nach seiner Rückkehr aus China schon als Fehleinkauf abgestempelt: Anthony Modeste. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Nach einer unglücklichen Leihe beim AS Saint-Étienne waren viele FC-Fans skeptisch, ob der mittlerweile 33-Jährige an alte Glanzzeiten anknüpfen könne.

Nach gespielten fünf Bundesliga-Spieltagen ist die Stimmung längst umgeschlagen - und Modeste hat sich wieder in die Herzen der Anhänger geschossen.

Modeste trauert um seinen Vater

Der Stürmer traf zur viel umjubelten 1:0-Führung und hat damit schon vier Saisontore auf dem Konto. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Dabei hatte Schiedsrichter Felix Brych dem Treffer zunächst die Anerkennung verweigert, weil Mark Uth seinen Gegenspieler Mohamed Simakan leicht touchiert hatte.

Erst nach langem VAR-Check entschied der Referee auf Tor - dann zeigte Modeste mit dem Finger in den Himmel und konnte die Tränen nicht zurückhalten.

“Das ist zu viel Emotion für mich, ich habe meinen Papa vor drei Jahren verloren - und heute ist das sehr wichtig für mich“, erklärte Modeste bei Sky.

Guy Modeste war im Dezember im Alter von 64 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Was die Emotionen für Modeste noch heftiger hervortreten ließ: Der Senior hätte an diesem Samstag auch noch Geburtstag gehabt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.