BP: Mega-Deal und Dividendenanhebung

Thorsten Küfner
1 / 2
BP: Mega-Deal und Dividendenanhebung

Der Energieriese BP tätigt die größte Akquisition  seit dem Jahre 1999. So übernehmen die Briten für 10,5 Milliarden Dollar das Schieferölgeschäft des Bergbauriesen BHP Billiton. Darüber hinaus gab das Unternehmen die erste Dividendenerhöhung seit 2014 und ein Aktienrückkaufprogramm bekannt.

Demnach will BP eigene Anteilscheine im Volumen von sechs Milliarden Dollar zurückkaufen (bei Konkurrent Shell werden es sogar 25 Milliarden Dollar sein). Die genaue Höhe der Dividendenanhebung wurde bisher noch nicht bekannt gegeben. Dies wird aber spätestens mit der Bekanntgabe der Quartalszahlen am 31. Juli geschehen. Zuletzt hatten die Briten jedes Quartal 0,10 Dollar an die Anteilseigner ausgeschüttet, woraus sich auf das Gesamtjahr hochgerechnet eine Dividendenrendite von 5,4 Prozent errechnet.

 

Kaufen und liegen lassen
Die Aussichten für BP sind gut, die Bilanzstärke enorm und die Bewertung mit einem 2019er-KGV von 12, einem KBV von 1,4 und einer Dividendenrendite von wahrscheinlich bald sechs Prozent immer noch moderat. Die Dividendenperle bleibt daher ein sehr gutes Investment für langfristig orientierte Anleger. Der Stopp sollte bei 4,90 Euro belassen werden.