BP-Aktie: Starkes Quartal, solide Dividende … und Aktienrückkäufe?!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die BP-Aktie (WKN: 850517) hat jetzt im Rahmen der aktuellen Quartalsberichtssaison ebenfalls ein frisches Zahlenwerk präsentiert. Dieser Bericht dürfte für den gesamten Öl- und Erdgasmarkt überaus wichtig sein. Da die vergangenen Wochen und Monate des ersten Quartals von einem höheren Ölpreis begleitet gewesen sind, ist das ein Vorgeschmack, was bei solideren Notierungen von Brent und WTI wieder möglich ist.

Lass uns daher im Folgenden einen Blick auf das aktuelle Zahlenwerk der BP-Aktie riskieren. Sowie auf doch recht eigensinnige Kapitalrückführungen, die eine Menge Fragen aufwerfen.

BP-Aktie: Zahlen absolut im Rahmen!

Wie wir jetzt jedenfalls mit Blick auf das aktuelle Zahlenwerk feststellen können, gibt es erneut eine Menge schwarzer Zahlen. Das Periodenergebnis lag demnach bei ca. 4,66 Mrd. US-Dollar. Unterm Strich und auf bereinigter Basis liegt der Gewinn hingegen bei 2,6 Mrd. US-Dollar. Werte, die sowohl den Vorjahreswert als auch den Vorquartalswert zugegebenermaßen überaus alt aussehen lassen.

Der operative Cashflow lag während des Quartals bei 6,1 Mrd. US-Dollar, was ebenfalls ein gigantischer Wert ist. Die Nettoverschuldung konnte außerdem auf knapp über 33,3 Mrd. US-Dollar reduziert werden. Noch ein Jahr zuvor lag der Wert hingegen bei über 51 Mrd. US-Dollar. Auch das ist eine überaus solide Entwicklung bei der BP-Aktie.

Das Ergebnis je regulärer Aktie liegt damit bei 12,95 US-Cent, je ADR-Aktie hingegen bei 0,78 US-Dollar. Insgesamt ein relativ solides bis starkes Quartalszahlenwerk, das zeigt: Die BP-Aktie konnte die hohen Notierungen von Brent und WTI nutzen, um in die schwarzen Zahlen zu rutschen.

Dividende & Aktienrückkäufe im Fokus

Wie das Management hinter der BP-Aktie außerdem erklärt, bleibt die Dividende zunächst konstant. Demnach werden für das erste Quartal erneut 5,25 US-Cent je Aktie ausgezahlt. Eine Ankündigung, die die meisten Investoren vermutlich nicht überraschen dürfte.

Für deutlich mehr Irritation dürften hingegen die Aktienrückkäufe sorgen. Wie das Management von BP erklärt hat, sollen im zweiten Quartal 500 Mio. US-Dollar in den Erwerb eigener Aktien investiert werden. Das könnte kurzfristig natürlich einen kurskosmetischen Effekt besitzen.

Fraglich bleibt jedoch, ob die BP-Aktie nicht bessere Investitionsfelder besitzt als die eigenen Anteilsscheine. Das Management möchte weg vom Öl und zukünftig klimaneutral wirtschaften. Das bedeutet, dass es eigentlich jede Menge Investitionsfelder geben sollte. Aber zu wenig finanzielle Möglichkeiten, um in alle direkt zu investieren.

Selbst wenn es jetzt keine als geeignet bewerteten Ziele gibt, so könnte das Halten von Cash die bessere Option sein als Aktienrückkäufe. 500 Mio. US-Dollar sind mit Blick auf dieses Quartalszahlenwerk natürlich nicht viel. Allerdings ist es trotzdem verwunderlich, dass das Management nicht entweder weitere Schulden tilgt oder eben idealerweise in zukünftige Möglichkeiten investiert.

Der Artikel BP-Aktie: Starkes Quartal, solide Dividende … und Aktienrückkäufe?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021