Denkwürdiges Spektakel: Diese Frau schreibt Box-Geschichte

Denkwürdiges Spektakel: Diese Frau schreibt Box-Geschichte
Denkwürdiges Spektakel: Diese Frau schreibt Box-Geschichte

Im Duell der beiden erfolgreichsten Boxerinnen der Welt hat die Irin Katie Taylor in der Nacht zum Sonntag in New York Geschichte geschrieben.

Die 35-Jährige gewann vor 19.187 Zuschauern im ausverkauften Madison Square Garden gegen Amanda Serrano (Puerto Rico) den ersten Hauptkampf zwischen zwei Frauen in der 140-jährigen Geschichte der legendären Arena.

Katie Taylor und Amanda Serrano werden Riesen-Hype gerecht

Der historische Fight war groß vermarktet worden als „größter Kampf in der Geschichte des Frauenboxens“, für die Promotion wurden unter anderem YouTube-Star und -Boxer Jake Paul und WWE-Wrestlerinnen wie Taylors Landsmännin Becky Lynch und Bianca Belair eingespannt worden - das Aufeinandertreffen wurde dem Ballyhoo am Ende mehr als gerecht.

Durch den Punktsieg nach zehn Runden verteidigte sie erfolgreich ihre Titel nach Version der Verbände WBA, WBC, IBF und WBO im Leichtgewicht. "Ich musste alles raushauen", sagte Taylor und zollte ihrer Gegnerin Respekt: "Ich wusste, dass ich irgendwann in den Graben kommen würde. Sie ist eine phänomenale Kämpferin und ein großartiger Mensch."

Die aus Brooklyn stammende Serrano hatte Taylor in der fünften Runde zu Boden gebracht, doch die Titelverteidigerin kämpfte blutüberströmt weiter und hatte in den letzten Runden das Momentum auf ihrer Seite. Damit bleibt sie auch nach 21 Profikämpfen weiter ungeschlagen.

Serrano erstmals seit 2012 geschlagen

Serrano (33) hatte zuvor als erste Boxerin WM-Titel in sieben unterschiedlichen Gewichtsklassen gesammelt - unter anderem auch im Superfliegengewicht, das einst auch von der langjährigen Fliegengewichts-Dominatorin Regina Halmich regiert worden war (Das wurde aus der deutschen Box-Pionieren Regina Halmich).

Für das Duell mit Taylor war Serrano zwei Gewichtsklassen aufgestiegen - und kassierte erste Niederlage seit 2012. „Wir haben eine wahnsinnige Show hingelegt“, sagte sie: „Frauen können verkaufen, Frauen können kämpfen.“

Beide Boxerinnen stellten bereits unmittelbar danach einen Rückkampf in Aussicht. „Lass es uns noch einmal machen, Amanda“, sagte Taylor bei ihrem Siegesinterview. „Wann immer sie will“, antwortete ihre Gegnerin.

------

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.