Boxen: Wegen Krankheit: Brähmer muss Halbfinale gegen Smith absagen

Profiboxer Jürgen Brähmer muss seinen Traum vom Gewinn der lukrativen Muhammad-Ali-Trophy unfreiwillig begraben. Der Supermittelgewichtler sagte seinen Halbfinal-Kampf am Samstag in Nürnberg gegen den Engländer Callum Smith wegen eines schweren Virusinfekts ab. Aufgrund des engen Zeitplans des millionenschweren Box-Turniers ist eine Verlegung des Kampfes nicht möglich.

Profiboxer Jürgen Brähmer muss seinen Traum vom Gewinn der lukrativen Muhammad-Ali-Trophy unfreiwillig begraben. Der Supermittelgewichtler sagte seinen Halbfinal-Kampf am Samstag in Nürnberg gegen den Engländer Callum Smith wegen eines schweren Virusinfekts ab. Aufgrund des engen Zeitplans des millionenschweren Box-Turniers ist eine Verlegung des Kampfes nicht möglich.

"Unglücklicherweise ist an einen Kampf in dieser Verfassung nicht zu denken. Es ist für mich nicht möglich, so in den Ring zu steigen. Ich möchte mich bei den Fans entschuldigen", sagte der 39 Jahre alte Schweriner: "Ich hatte mich gut vorbereitet und mich auf das Duell gegen Callum gefreut."

Als Brähmers Ersatzmann steigt in Nürnberg der Niederländer Nieky Holzken gegen den noch ungeschlagenen Smith in den Ring. Beide kämpfen um den Einzug ins Finale gegen Weltmeister George Groves (England).

Dem Sieger der mit 50 Millionen US-Dollar dotierten Ali-Trophy winkt ein sattes Preisgeld. In Brähmer hat sich auch der letzte verbliebene deutsche Boxer aus dem Wettbewerb verabschiedet.

Mehr bei SPOX: Mixed-Staffel: Schempp muss wegen Halsschmerzen passen | Rio, Marseille, Delray Beach - So geht es für die Herren weiter | Dominic Thiem überrollt Gael Monfils in Buenos Aires