Boxen: Muhammad-Ali-Trophy: Huck zum Auftakt in Berlin gegen Usyk

Der frühere Box-Champion Marco Huck steigt am 9. September in Berlin im ersten Kampf des neu geschaffenen Millionen-Turniers um die Muhammad-Ali-Trophy in den Ring. Der 32-Jährige trifft im Viertelfinale des Cruisergewichts-Turniers auf WBO-Weltmeister Alexander Usyk aus der Ukraine.

Der frühere Box-Champion Marco Huck steigt am 9. September in Berlin im ersten Kampf des neu geschaffenen Millionen-Turniers um die Muhammad-Ali-Trophy in den Ring. Der 32-Jährige trifft im Viertelfinale des Cruisergewichts-Turniers auf WBO-Weltmeister Alexander Usyk aus der Ukraine.

"Ich bin sehr aufgeregt, dass ich schon im ersten Kampf des Turniers gegen den Top-Favoriten boxen darf", sagte Huck mit Blick auf das Duell mit dem Schwergewichts-Olympiasieger von 2012.

Das neue Turnier der World Boxing Super Series wurde unter anderem von Promoter Kalle Sauerland (Hamburg) aus der Taufe gehoben. Das mit bis zu 50 Millionen Dollar dotierte Format startet mit den vier Viertelfinal-Kämpfen pro Gewichtsklasse. Die Halbfinals sind für Anfang 2018 vorgesehen, die beiden Finals für Mai 2018.

Im Supermittelgewicht, der zweiten Gewichtsklasse, kämpft der frühere Weltmeister Jürgen Brähmer (Schwerin) gegen den ungeschlagenen US-Amerikaner Rob Brant. Arthur Abraham (Berlin) hatte kürzlich durch die Niederlage im WM-Kampf gegen Chris Eubank (Großbritannien) die Qualifikation für das Turnier verpasst.

Mehr bei SPOX: Neue Boxserie am Start