Boxen: Mega-Kontroverse! Pacquiao unterliegt Horn

Sensation in Australien: Manny Pacquiao hat seine WBO-Titelverteidigung gegen Jeff Horn in dessen Heimat verloren! Dabei schien Pacquiao wie der vermeintlich sichere Sieger - die Punktrichter aber entschieden trotz klarer Schlag-Bilanz zugunsten Pacquiaos einstimmig für Horn.

Sensation in Australien: Manny Pacquiao hat seine WBO-Titelverteidigung gegen Jeff Horn in dessen Heimat verloren! Dabei schien Pacquiao wie der vermeintlich sichere Sieger - die Punktrichter aber entschieden trotz klarer Schlag-Bilanz zugunsten Pacquiaos einstimmig für Horn.

Über volle zwölf Runden ging der Fight vor 55.000 Zuschauern, an dessen Ende die Punktrichter die Box-Welt schockten: 117:111, 115:113 und 115:113 lautete die Endwertung zugunsten von Horn.

Pacquiao war als klarer Favorit in den Kampf gegangen, Horn dagegen als der ungeschlagene Youngster, der es erstmals mit einem Weltklasse-Gegner zu tun bekommt. Tatsächlich konnte Horn zu Beginn seine Power und Explosivität ausspielen, mehrfach drängte er Pacquiao in die Ecken.

Doch der Altmeister wich den meisten schweren Schlägen aus und fand immer besser in den Kampf. Je länger der Fight ging, desto besser kamen Pacquiaos Kombinationen, sodass er Horn einen Cut verpasste. Insbesondere in der neunten Runde setzte Pacquiao, der seine bisherigen beiden Kämpfe seit der Niederlage gegen Floyd Mayweather gewonnen hatte, dem Herausforderer mächtig zu.

"Ich habe versucht, ihn in der neunten Runde auszuknocken", analysierte Pacquiao anschließend, "aber das hat er überstanden. In dieser Runde dachte ich, dass ich den Kampf gewinnen würde. Er ist ein zäher Gegner."

Pacquiao: "Respektiere die Entscheidung"

Am Ende standen insgesamt 182 Punch-Treffer für Pacquiao (32 Prozent Trefferquote) und nur derer 92 für Jeff Horn (15 Prozent). Insbesondere mit dem Jab konnte Horn (19:59 Treffer) nahezu überhaupt nicht punkten, aber auch beim Power Punch hatte Pacquiao die Nase klar vorne (123:73).

"Ich bin ein Profi. Das ist die Entscheidung der Ringrichter und die respektiere ich", erklärte Pacquiao nach dem Kampf, kündigte aber bereits an, von seinem Recht auf ein Rematch Gebrauch zu machen: "Absolut, ja. Wir haben die Rematch-Klausel, also ist das überhaupt kein Problem."

Horn selbst wirkte direkt nach der Verkündung der Entscheidung derweil überrumpelt. Auf die Frage, wie er es geschafft habe, den Kampf zu gewinnen, erklärte er: "Ich weiß es nicht. Ich schätze, die Fans und die großartige Unterstützung haben mir geholfen. Ich habe einfach daran geglaubt, dass ich das schaffen kann. Es war ein enger Kampf."

Mehr bei SPOX: Termine: Die anstehenden Box-Highlights | Klitschko-Rematch gegen Joshua möglicherweise in Las Vegas | Fury: McGregor siegt in 35 Sekunden