Boxen: McGregor: "Er müsste Bruce Lee wiederbeleben"

Conor McGregor und Floyd Mayweather gehen auf die Zielgerade vor ihrem Kampf am 26. August (3 Uhr live auf DAZN ) . Direkt vor dem Kampf werden die Töne versöhnlicher, aber nicht weniger selbstbewusst.

Conor McGregor und Floyd Mayweather gehen auf die Zielgerade vor ihrem Kampf am 26. August (3 Uhr live auf DAZN) . Direkt vor dem Kampf werden die Töne versöhnlicher, aber nicht weniger selbstbewusst.

"Welchen anderen MMA-Kämpfer gibt es wie mich?", fragt McGregor im Interview mit dem Magazin The Mac Life. Der Ire ist vor seinem Duell mit Mayweather ohne jeden Selbstzweifel: "Er müsste schon Bruce Lee wiederbeleben und das wäre auch schon die einzige Person, die mich imitieren könnte."

McGregor betonte immer wieder: "Ich bin nicht wie jeder andere MMA-Kämpfer. Ich bin nicht wie jeder andere Boxer. Ich bin in meiner eigenen Liga. Das werde ich am 26. August beweisen." Die nötige Erfahrung ist da: "Ich stehe seit langer Zeit im Scheinwerferlicht."

Floyd gegen McGregor im Ring ohne Schutz

The Notorious ist sich seiner Sache mehr als sicher. Er sieht sich den bisherigen Gegner von Mayweather überlegen: "Ich bin länger im Geschäft als alle seine vorherigen Kontrahenten." McGregor spricht gar davon, dass Floyd im Ring keinen Schutz mehr habe.

Letztlich ist aber auch ihm klar, dass er für einen Sieg über sich hinauswachsen muss. "Wir sind bereit, die beste Performance unseres Lebens zu zeigen. Mein Leben und das meines Teams. Ich bin bereit, das Gesicht des Kämpfens einmal mehr zu verändern."

Mehr bei SPOX: Wladimir: "McGregor erinnert mich an Vitali" | Tyson adelt Klitschko: "Gehört zur ewigen Top 10" | Für den Frieden: Indischer Boxer bietet Titel an