Boxen: Maske zeigt "größten Respekt" vor Klitschko-Entscheidung

Der ehemalige Box-Weltmeister Henry Maske hat "größten Respekt" vor der Entscheidung Wladimir Klitschkos zu dessen Karriereende. "Wladimir weiß genau, was es bedeutet, nicht nur erhobenen Hauptes in einen Ring zu steigen, sondern auch erhobenen Hauptes aus einem Ring heraus. Letzteres ist sehr viel schwieriger", sagte der 53-Jährige der Heilbronner Stimme (Freitagausgabe).

Der ehemalige Box-Weltmeister Henry Maske hat "größten Respekt" vor der Entscheidung Wladimir Klitschkos zu dessen Karriereende. "Wladimir weiß genau, was es bedeutet, nicht nur erhobenen Hauptes in einen Ring zu steigen, sondern auch erhobenen Hauptes aus einem Ring heraus. Letzteres ist sehr viel schwieriger", sagte der 53-Jährige der Heilbronner Stimme (Freitagausgabe).

Mit der Aussicht auf einen lukrativen Rückkampf Klitschkos gegen den britischen Weltmeister Anthony Joshua hätte Maske "Verständnis für jede Entscheidung gehabt, doch sportlich wie menschlich ist der Rücktritt noch mehr zu respektieren".

Maske hatte seine Karriere 1996 im Alter von 32 Jahren nach dem Verlust seines WM-Titels im Halbschwergewicht beendet. Gut zehn Jahre später revanchierte er sich gegen seinen damaligen Bezwinger Virgil Hill in einem Comeback für einen Kampf. Klitschko beendete seine Laufbahn mit 41 Jahren.

Mehr bei SPOX: Kommentar zum Karriereende von Wladimir Klitschko | Offiziell: Klitschko beendet Karriere | "THE END" - hat Fury seine Karriere beendet?