Boxen: Hammer will zu Olympischen Spielen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die mehrmalige Box-Weltmeisterin Christina Hammer (Dortmund) will sich für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren. "Normalerweise geht man den Weg andersrum, ist also erst bei den Amateuren, geht dann im besten Fall zu Olympia und wird danach Profi. Ich mach's jetzt andersrum", sagte Hammer: "Olympia ist für jeden Sportler das Größte, denn man kann Geschichte schreiben. Ich möchte die erste deutsche Boxerin sein, die eine Olympiamedaille mit nach Hause bringt."

Voraussetzung ist allerdings erst einmal, dass sich die 30-Jährige für die Spiele in Tokio qualifiziert. Dies ist beim Qualifikationsturnier in Paris im Juni möglich. Allerdings nur, wenn der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) zuvor bei der Europa-Ausscheidung keinen Startplatz in Hammers Gewichtsklasse erreicht. Im Profibereich hat Hammer einen Kampfrekord von 26 Siegen und einer Niederlage.

"Sie wird die gleiche Unterstützung wie der Olympiakader seitens des DBV bekommen und wurde in den Perspektivkader des DBV aufgenommen", sagte DBV-Sportdirektor Michael Müller. "Sie wird eine gute Verstärkung für unser Team darstellen", erklärte DBV-Präsident Erich Dreke.