Boxen: Alvarez nach Dopingbefund für Kampf Golovkin gesperrt

Der Rückkampf zwischen Gennadi Golovkin und Saul "Canelo" Alvarez ist vorerst abgesagt. Der Herausforderer wurde positiv auf eine verbotene Substanz getestet und sieht sich nun Doping-Vorwüfen gegenüber.

Der Rückkampf zwischen Gennadi Golovkin und Saul "Canelo" Alvarez ist vorerst abgesagt. Der Herausforderer wurde positiv auf eine verbotene Substanz getestet und sieht sich nun Doping-Vorwüfen gegenüber.

Nach zwei positiven Doping-Tests ist Alvarez vorerst nicht freigegeben für einen offiziellen Kampf und kann damit auch am 5. Mai gegen Golovkin nicht in den Ring steigen. Er hatte am späten Dienstagabend seinen Rückzug bekanntgegeben.

Am 18. April soll Canelo nun vor der Nevada State Athletic Commission angehört werden.

Der Boxer selbst geht davon aus, das nachgewiesene Kälbermastmittel Clenbuterol über seine Ernährung aufgenommen zu haben und verneint absichtliches Doping.

ESPN geht von einer Sperre von sechs Monaten aus, sodass der Kampf frühestens im Herbst ausgetragen werden könnte. Dafür wäre allerdings eine Kooperationsbereitschaft Canelos nötig. Und auch Golovkin müsste einer neuen Ansetzung erst zustimmen.

Mehr bei SPOX: Undisputed Box Champion - Definition, Voraussetzungen, Historie | Joshua siegt gegen Parker einstimmig nach Punkten | Wilder droht Ärger nach Interview: "Will Leiche im Kampfrekord"