Darum ist Bottas stolz auf seine Freundin

·Lesedauer: 1 Min.
Darum ist Bottas stolz auf seine Freundin
Darum ist Bottas stolz auf seine Freundin

Der Große Preis von Monaco war für Valtteri Bottas wahrlich ein Rennen zum Vergessen.

Für den Finnen war das Rennen vorzeitig beendet, weil sich beim Boxenstopp eine Radmutter partout nicht lösen ließ. Da es für Lewis Hamilton nur zum siebten Rang reichte, verlor Mercedes die WM-Führung erstmals in diesem Jahr an Red Bull (ein Punkt Vorsprung) und Max Verstappen (vier Punkte Vorsprung).

Für Bottas gibt es trotz des unnötigen Ausscheidens in Monaco aber Grund zur Freude. Denn: Die Freundin des Mercedes-Piloten, Tiffany Cromwell, ist für Olympia in Tokio nominiert worden.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Bottas stolz auf Cromwell

Die Australierin steht im Kader des Radrenn-Teams ihres Heimatlandes. "Ich bin so stolz darauf, dass Tiffany von der australischen Radrenn-Mannschaft ausgewählt wurde", twitterte der Finne am Donnerstagmorgen.

"Es ist wieder mal ein Zeichen dafür, dass sich harte Arbeit immer lohnt", so Bottas weiter, der große Erwartungen an seine Freundin und das Team hat. Mit "Bringt ein paar Medaillen zurück", beendete er seinen Tweet.

Cromwell selbst sprach von einem "Traum, der wahr wird" und einer großen Ehre.

Bottas und Cromwell sind seit Anfang 2020 ein Paar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.