La-Masia-Kumpel Botia: "Hatte nie einen Zweifel daran, dass Messi der Beste der Welt wird"

Der Erfolg des fünfmaligen Ballon-d'Or-Gewinners ist für einen Kumpel aus alten La-Masia-Tagen keine Überraschung. Am Dienstag sehen sie sich wieder.

Für Alberto Botia ist es keine Überraschung, dass Starstürmer Lionel Messi vom FC Barcelona die prägende Figur im Weltfußball in den vergangenen Jahren war. Botia kennt Messi aus gemeinsamen Zeiten in Barcas Jugendakademie La Masia. Er war zwei Jahre jünger und debütierte 2009 in der ersten Mannschaft.

Allerdings setzte er sich im Camp Nou nicht durch und über die Stationen Sporting Gijon, Sevilla und Elche landete er bei Olympiakos Piräus. Mit den Griechen trifft er am Dienstagabend in der Champions League auf seinen Ex-Klub (20.45 Uhr im LIVETICKER) und damit auch auf den Mann, der ihn in der Jugend so faszinierte.

Botia warnt auch vor Messis Mitspielern

"Als ich aufwuchs, sah ich Messi jede Woche spielen, wenn er mit der U19 oder U16 ranmusste", erinnerte sich Botia vor dem Wiedersehen bei Goal. "Ich war noch jünger und ich ging zu fast all seinen Spielen. Ich hatte nie einen Zweifel daran, dass er der beste Spieler der Welt wird."

Zum direkten Duell meinte er: "Wie man Messi stoppt, das fragen sich die Verteidiger, die gegen ihn antreten müssen, in jeder Woche. Er ist Spitzenklasse. Dennoch wäre es ein Fehler, sich nur auf ihn zu konzentrieren. Wir müssen uns wegen aller Barcelona-Spieler Sorgen machen."

Nicht nur mit Messi kommt es für den Innenverteidiger zu einem Wiedersehen. Barca-Trainer Ernesto Valverde trainierte einst Olympiakos. "Als er gegangen ist, waren alle zufrieden mit ihm. Das ist bei Olympiakos nicht leicht", so Botia: "Noch immer spricht hier jeder von ihm."