Bostons Pleitenserie geht trotz Irving-Gala weiter

Obwohl sich Kyrie Irving von Orlandos Defensive kaum stoppen ließ, mussten die Celtics eine Niederlage einstecken

Der Motor der Boston Celtics stottert in der NBA weiter. Das Spitzenteam der Eastern Conference kassierte beim 95:103 bereits die dritte Niederlage in Folge. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Bei der Pleite gegen Philadelphia hatte Boston am Donnerstag noch auf den an der Schulter verletzten Kyrie Irving verzichten müssen. Für das Spiel gegen die Magic meldete sich der Spielmacher aber wieder fit - und drehte richtig auf.

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

40 Punkte verbuchte der diesjährige All Star insgesamt, traf 5 seiner sieben Dreier. Die One-Man-Show ihres Point Guards reichte den Celtics gegen die geschlossene Teamleistung der Orlando Magic aber nicht aus.

Bostons Vorsprung schmilzt

Fünf Spieler der Gäste punkteten zweistellig. Topscorer war mit 22 Punkte Point Guard Elfrid Payton.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!) 

Der deutsche Nationalspieler Daniel Theis durfte elf Minuten aufs Parkett, erzielte vier Punkte und sammelte fünf Rebounds ein.

Trotz der erneuten Niederlage führen die Celtics (34-13) noch immer die Eastern Conference an. Die Toronto Raptors (31-14) lauern allerdings dahinter. (Alle Tabellen der NBA im Überblick)

Den Magic (14-32) hilft der Sieg am Tabellenende der Eastern Confernce nicht bedeutend weiter. Das Team aus Florida bleibt Vorletzter.