Bosch wirbt Digitalexpertin bei SAP ab


Die SAP-Topmanagerin Tanja Rückert wechselt zum Bosch-Konzern. Einen Monat nach ihrem Eintritt wird die 48-Jährige zum 1. August die Leitung des Geschäftsbereichs Bosch Building Technologies übernehmen, zum dem unter anderem integrierte Sicherheitslösungen und professionelle Konferenzsysteme gehören und der knapp zwei Milliarden Euro zum Bosch-Umsatz beiträgt.

Rückert hatte zuvor den Geschäftsbereich Internet der Dinge und Digital Supply Chain bei Deutschlands größtem Software-Konzern in Walldorf geleitet. Bei Bosch folgt sie Gert van Iperen, 63, der in den Ruhestand geht.

„Tanja Rückert wird als international ausgewiesene Expertin unsere auf Vernetzung fokussierte Strategie bei Produkten, Systemen und Lösungen für Sicherheit, Kommunikation und Energieeffizienz vorantreiben, weiterentwickeln und umsetzen“, sagte Stefan Hartung, in der Bosch-Geschäftsführung unter anderem für den Unternehmensbereich Energy and Building Technology verantwortlich.


„Im Zeitalter des Internets der Dinge werden Daten zum Kernbestandteil der industriellen Wertschöpfung und Software zum Nervensystem einer hochvernetzten Welt. Ich freue mich sehr darauf, dass ich meine Erfahrung in beiden Bereichen bei Bosch einbringen kann“, sagte Rückert. Die promovierte Chemikerin und Mutter zweier Kinder arbeitet seit 1997 bei SAP und besitzt 20 Jahre internationale Erfahrung als Führungskraft mit strategischer und operativer Verantwortung innerhalb der Software-Branche.

Rückert verfügt über umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen digitale Transformation, Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Logistik 4.0. Während ihrer Zeit bei SAP hat sie in Deutschland und im Silicon Valley in den USA gearbeitet und global agierende Teams in Palo Alto, Walldorf, Bangalore, Schanghai und an weiteren Standorten geleitet.

Die erfahrene Digitalmanagerin kommt für Bosch aus einem Unternehmen mit einer völlig anderen Führungskultur. Von ihr versprechen sich die Schwaben einen Schub für ihren in der Transformation befindlichen Traditionskonzern hin zu einem flexiblen Wettbewerber für IT- und Internetkonkurrenten.

Rückert ist bei Bosch zudem die erste Frau, die einen Bereichsvorsitz übernimmt. Sie zählt in der Hierarchie damit zur zweiten Führungsebene des Konzerns mit über 70 Milliarden Euro Umsatz. In der zweiten Führungsebene insgesamt gibt es im Konzern aber bereits mehrere Frauen. Die Schwaben haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 ein Fünftel der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen. Derzeit sind sie bei einem Anteil von 16 Prozent angelangt.