Werbung

Borussia Dortmund nicht zu stoppen

Borussia Dortmund nicht zu stoppen
Borussia Dortmund nicht zu stoppen

Der BVB setzte sich standesgemäß gegen die Hertha mit 4:1 durch. An der Favoritenstellung ließ Dortmund keine Zweifel aufkommen und trug gegen Hertha BSC einen Sieg davon. Das Hinspiel bei der Hertha hatte Borussia Dortmund schlussendlich mit 1:0 für sich entschieden.

Für das erste Tor sorgte Karim Adeyemi. In der 27. Minute traf der Spieler des BVB ins Schwarze. Der Treffer von Donyell Malen aus der 31. Minute bedeutete vor den 81.365 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten des Teams von Coach Edin Terzic. Mit der Führung für das Heimteam ging es in die Kabine. Lucas Tousart versenkte den Ball in der 46. Minute im Netz von Dortmund. In der 66. Minute stellte Borussia Dortmund personell um: Per Doppelwechsel kamen Jude Bellingham und Sebastien Haller auf den Platz und ersetzten Salih Özcan und Malen. Das 3:1 des BVB stellte Marco Reus sicher (76.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Julian Brandt, als er das 4:1 für Dortmund besorgte (90.). Schlussendlich verbuchte Borussia Dortmund gegen Hertha BSC einen überzeugenden Heimerfolg.

Der BVB machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem zweiten Platz. Mit 44 geschossenen Toren gehört Dortmund offensiv zur Crème de la Crème der Bundesliga. Borussia Dortmund sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf 14 summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und sechs Niederlagen dazu. Sechs Spiele währt bereits die Serie, in der der BVB ungeschlagen ist.

Die Hertha fällt nach der Pleite auf den 17. Tabellenplatz und steht somit auf einem direkten Abstiegsrang. Der Angriff ist bei der Elf von Trainer Sandro Schwarz die Problemzone. Nur 25 Treffer erzielten die Gäste bislang. Mit nun schon zwölf Niederlagen, aber nur vier Siegen und fünf Unentschieden sind die Aussichten von Hertha BSC alles andere als positiv. Die Hertha ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Dortmund tritt am kommenden Samstag bei der TSG 1899 Hoffenheim an, Hertha BSC empfängt am selben Tag den FC Augsburg.