Borussia Dortmund stellt Aubameyang angeblich ein Ultimatum

Die Liste an Klubs mit potentiellem Interesse an Aubameyang ist lang, zugeschlagen hat aber noch niemand. Der BVB stellt ihm nun wohl ein Ultimatum.

Borussia Dortmund will im Fall Pierre-Emerick Aubameyang bald Klarheit haben. Der BVB soll dem Stürmer ein Ultimatum bis zum Start des Trainingslagers gesetzt haben.

Wie die SportBild vermeldet, hat der Klub ein Ultimatum für Aubameyang ausgesprochen. Dortmund soll bis zur Reise nach Bad Ragaz ein Angebot über 70 Millionen Euro und ein klarer Wechselwunsch des Stürmers vorliegen oder die Freigabe würde für den restlichen Sommer verweigert werden.

Damit hätte der Gabuner noch bis zum 26. Juli Zeit, einen Abnehmer zu finden. Zuletzt sollen ihm Paris Saint-Germain sowie Tianjin Quanjian aus China abgesagt haben. Zuletzt wurde Manchester City als Abnehmer gehandelt - nicht unrelevant dürfte auch die Situation im Fall Cristiano Ronaldo sein.

Dortmund muss derweil einen möglichen Nachfolger hinhalten. Dem Bericht zufolge macht Sandro vom FC Malaga das nicht mit, der junge Spanier soll dem FC Everton zugesagt haben. Blieben noch Lucas Alario von River Plate und Andrej Kramaric von der TSG 1899 Hoffenheim.