Borussia Dortmund: Nuri Sahin will BVB-Trainer werden

Nuri Sahin schmiedet bereits Pläne für sein Karriereende. Nach seiner aktiven Laufbahn würde er gern Trainer von Borussia Dortmund werden.

Aktuell steht Nuri Sahin als Mittelfeldspieler bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Mit 29 Jahren denkt er allerdings schon darüber nach, was nach seiner aktiven Laufbahn folgen soll. Im Interview mit der Deutschen Welle erklärte er, eines Tages Trainer des BVB werden zu wollen.

Auf die Frage, wo sich der türkische Nationalspieler in zehn Jahren sieht, antwortete er: "Am Spielfeldrand in unserem Stadion als Trainer dieses Vereins." Er untermauerte damit seine besondere Beziehung zum Ruhrpott-Klub.

"Real Madrid war wie Hollywood"

Sahin hatte 2005 als jüngster Bundesligaspieler der Geschichte für den BVB debütiert. Bis auf einen kurzen Abstecher zu Real Madrid und dem FC Liverpool zwischen 2011 und 2013 blieb er dem Klub seitdem treu und lief 269 Mal für die Borussia auf.

"Es war wie Hollywood. Wenn du da bist, bist du in Hollywood. Aber in meinem Herzen war mir klar, ich möchte Teil von Borussia Dortmund sein", beschrieb Sahin seine Zeit bei den Königlichen.

"Um in meinem Leben glücklich zu sein, brauche ich den BVB. Ich habe eine tolle Familie, aber wenn ich Fußball spiele, will ich das BVB-Trikot tragen", so Sahin.