Bonn verabschiedet sich mit Stolz: "Historische Saison"

Bonn verabschiedet sich mit Stolz: "Historische Saison"
Bonn verabschiedet sich mit Stolz: "Historische Saison"

Bei den Telekom Baskets Bonn herrschte nach dem bitteren Aus im Play-off-Halbfinale der Basketball Bundesliga (BBL) große Enttäuschung, aber auch eine Menge Stolz. "Wir haben eine historische Saison gespielt", sagte Trainer Tuomas Iisalo bei MagentaSport: "Wir haben alles gegeben."

Nach zwei Heimniederlagen zum Auftakt hatte Bonn mit Siegen bei Bayern München in der Best-of-five-Serie zum 2:2 ausgeglichen. Das Entscheidungsspiel in eigener Halle ging am Mittwoch 74:87 (44:42) verloren, der Traum vom ersten Finaleinzug seit 2009 und dem ersten Titelgewinn der Klubgeschichte platzte.

"Wir haben in unserer ersten Saison den Kader von null aufgebaut mit der Idee, Mentalität geht über Talent - und das hat man in jedem Spiel gesehen", sagte Iisalo. Der Finne war erst im Vorjahr von den Hakro Merlins Crailsheim gekommen.

Iisalo hob die Moral hervor: "Wie meine Jungs von August bis heute gearbeitet haben, ist etwas Besonderes. Alles, was die Spieler erreicht haben, haben sie durch ihre sehr harte Arbeit auch verdient."

Parker Jackson-Cartwright, wertvollster Spieler (MVP) der BBL-Hauptrunde und mit 25 Punkten in Spiel fünf gegen die Bayern Topscorer, beschäftigten nach dem Aus "ganz viele Emotionen. Wir haben als Team so viel erreicht. Das war ein großer Kampf, wir gehen hier mit erhobenem Kopf raus."

Auf die Frage, ob er in Bonn bleibe, antwortete der US-Amerikaner: "Das kann ich noch nicht sagen. Ich will das alles noch verarbeiten und die letzten Momente mit meinem Team genießen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.