Bondhändler zweifeln an Rally-Unterstützung durch EZB-Krisentool

(Bloomberg) -- Das Versprechen der Europäischen Zentralbank, die Währungsunion zusammenzuhalten, hat vergangene Woche eine starke Rally bei italienischen Staatsanleihen ausgelöst. Für einige Anleger ist dies jedoch reines Wunschdenken.

Mit neuen Informationen zum EZB-Instrument gegen eine Fragmentierung des Euroraums rechnen Banken wie Goldman Sachs Group Plc nicht vor Juli. Bis dahin dürften Spekulationen darüber den Markt bestimmen - und für Volatilität sorgen. Vergangene Woche hatte die Rendite zehnjähriger Italienanleihen mit 4,2% den höchsten Stand seit 2013 erreicht. Inzwischen ist er wieder auf 3,6% gesunken.

“Im Bären-Szenario würde es der EZB nicht gelingen, eine Einigung über das neue Instrument zu erzielen”, schrieb Chris Attfield, Stratege für europäische Staatsanleihen bei der HSBC Bank plc, in einer Mitteilung an Kunden. Dies würde zu einem plötzlichen Verlust des Marktvertrauens führen, und zu einem Anstieg der Spreads im zweijährigen Bereich.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat den Finanzministern der Eurozone informierten Kreisen zufolge mitgeteilt, dass das Anti-Fragmentierungs-Instrument eingesetzt würde, wenn die Kreditkosten für schwächere Länder zu stark oder zu schnell ansteigen.

“Solange dieses Narrativ nicht besser verstanden wird, könnte der Markt volatil bleiben, was zu einer gewissen Enttäuschung führen könnte”, sagte Hank Calenti von der SMBC Nikko Capital Markets Ltd. Möglicherweise habe die EZB bei ihren Anleihekäufen nicht die volle Flexibilität, fügt der Stratege hinzu und verweist auf bestehende Vorschriften zum Umfang der Schulden, die die Zentralbank von einem Land kaufen kann.

Händler haben auch auf das Risiko hingewiesen, dass deutsche Bundesanleihen als Folge der EZB-Interventionen unter Druck geraten könnten. Bloomberg News hat berichtet, dass die EZB beschließen könnte, andere Wertpapiere in ihrem Portfolio zu verkaufen, damit ihre Anleihekäufe die Inflation nicht verschärfen. Vergangene Woche hatte die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen mit 1,93% zeitweise bereits den höchsten Stand seit 2014 erreicht.

Bank of America Corp. verweist indessen darauf, dass die Differenzen innerhalb des EZB-Rats “sehr groß” und eine probate Lösung “noch sehr weit entfernt” zu sein schienen. Bei der Notsitzung am vergangenen Mittwoch habe man drei Stunden gebraucht, um zwei Beschlüsse zu fassen, was auf Meinungsverschiedenheiten hindeute. “Wir sind nicht davon überzeugt, dass die EZB mit diesem Instrument beim ersten Versuch erfolgreich sein wird”, hieß es in der Analyse eines Strategenteams um Ralf Preusser.

Überschrift des Artikels im Original:

Bond Traders Doubt ECB’s Crisis Tool Can Keep the Rally Going

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.