Bode räumt Werder-Posten - Baumann bleibt

·Lesedauer: 1 Min.

Frank Baumann bleibt trotz des Abstieges bei Werder Bremen - Marco Bode und drei andere Aufsichtsräte werden den Verein dagegen verlassen.

Werder Bremens Aufsichtsratschef Marco Bode stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl. (Bild: Getty Images)
Werder Bremens Aufsichtsratschef Marco Bode stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl. (Bild: Getty Images)

Umbruch beim SV Werder Bremen nach dem Abstieg: Die vier Mitglieder des Aufsichtsrates Marco Bode, Andreas Hoetzel, Thomas Krohne und Kurt Zech räumen ihre Posten. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Wie der Klub am Montag mitteilte, wird sich das Quartett bei der voraussichtlich im September stattfindenden Mitgliederversammlung nicht wieder zur Wahl stellen. Die Zusammenarbeit mit Frank Baumann als Geschäftsführer Fußball soll dagegen fortgesetzt werden. 

VIDEO: 2 nach 10: Wer hat Schuld am Absturz von Werder Bremen?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.