Bochum will Weg unbeirrt fortsetzen

Bochum will Weg unbeirrt fortsetzen
Bochum will Weg unbeirrt fortsetzen

Der VfL Bochum will seinen Weg in der Fußball-Bundesliga trotz begrenzter finanzieller Mittel unbeirrt fortsetzen. "Ob wir mit einem Lizenzspieler-Etat von 24, 25 oder 31 Millionen Euro an den Start gehen, ist doch völlig egal - weil die anderen eh mehr Geld haben. Daher tun wir gut daran, in Ruhe zu arbeiten und eine klare Strategie zu fahren", sagte Geschäftsführer Ilja Kaenzig den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Den Favoriten wollen die Bochumer dabei immer mal wieder ein Bein stellen. "Wenn es bei anderen Vereinen drunter und drüber geht, können wir sie schlagen. Das ist die Geschichte, die wir künftig beim VfL Bochum weiterschreiben müssen", sagte Kaenzig.

Der Aufsteiger kann sich am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Borussia Dortmund endgültig den Klassenerhalt sichern. Künftig will der VfL auch weiter der Gegenentwurf zur Glitzerwelt des Profifußballs sein. Der Verein wecke seit Jahrzehnten "die Sehnsucht nach Romantik", so Kaenzig: "Das liegt einerseits an unserem Stadion, das junge und ältere Menschen anspricht, die die modernen, glattgebügelten Arenen ohne Ecken und Kanten gerne eintauschen wollen. Vor allem aber liebt jeder die Geschichte des Underdogs, der mit kleinen Mitteln viel erreicht."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.