Später Tiefschlag für Union in Bochum

Union Berlin hat im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg erneut wichtige Punkte verloren. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller unterlag beim VfL Bochum nach 1:0-Führung 1:2 (1:1) und wartet seit drei Spielen auf einen Sieg.

Während Berlin nun drei Zähler hinter dem Relegationsplatz liegt, verschaffte sich Bochum im Tabellenkeller nach zuletzt vier Unentschieden hintereinander Luft. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Torjäger Sebastian Polter (4.) brachte Union mit seinem zehnten Saisontreffer in Front, Bochum kassierte damit im vierten Spiel in Serie ein Gegentor in den ersten zehn Minuten.

Hinterseer schlägt spät zu

Beim Ausgleich durch Kevin Stöger (40.) hatte der VfL Glück, dass Toni Leistner den Ball unhaltbar für Torwart Jakob Busk abfälschte. Lukas Hinterseer (87.) belohnte eine starke kämpferische Leistung des VfL mit seinem vierten Tor. (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse)

"Es muss nicht immer schön sein, nicht immer Hacke, Spitze, eins, zwei, drei. 2. Liga ist auch Kampf, das müssen wir wieder auf den Platz bringen, dann werden wir auch wieder gewinnen", sagte Leistner bei Sky. Bochums Felix Bastians meinte: "Wir haben an uns geglaubt, jeder hat für jeden gefightet."


Vor 13.119 Zuschauern im Vonovia Ruhrstadion hatte Pechvogel Leistner, der Polters Tor mit einem langen Ball vorbereitet hatte, die größte Chance zur abermaligen Gästeführung. Doch obwohl er per Kopf aus fünf Metern völlig freistehend zum Abschluss kam, brachte er den Ball nicht im Tor unter (54.).

Die Highlights des 16. Spieltags in Hattrick pur - die 2. Bundesliga am Sonntag ab 9 Uhr im TV auf SPORT1

Die Szene spiegelte die Kräfteverhältnisse allerdings nicht adäquat wider: Union war keinesfalls die bessere Mannschaft, bettelte phasenweise förmlich um die Niederlage. Bochum, das kurzfristig auf Robbie Kruse (Bauchmuskelzerrung) verzichten musste, hielt mit viel Leidenschaft dagegen.