Bochum-Trainer: „Wir sind noch zu brav“

·Lesedauer: 1 Min.
Bochum-Trainer: „Wir sind noch zu brav“
Bochum-Trainer: „Wir sind noch zu brav“

Bundesliga-Rückkehrer VfL Bochum will mutig und mit Selbstvertrauen in das Kellerduell am Samstag (15.30 Uhr) beim Mitaufsteiger Greuther Fürth gehen.

„Wir haben konzentriert gearbeitet und sind top vorbereitet. Man muss mutig sein und ins letzte Drittel kommen, da wollen wir ansetzen“, sagte Trainer Thomas Reis auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Reis, dessen Mannschaft „noch zu brav sei“, habe in der Länderspielpause den Fokus vor allem auf Standards gelegt, die am Samstag zum Erfolg führen sollen. „Offensiv müssen wir da nachlegen“, forderte der 48-Jährige: „Fürth ist eine spielstarke Mannschaft. Es wird kein einfaches Spiel, aus dem wir aber unbedingt die drei Punkte mitnehmen wollen.“

Bochum, nach elf Jahren zurück in der Bundesliga, liegt nach sieben Spieltagen drei Zähler vor dem Schlusslicht Fürth auf Abstiegsrang 17.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.