Bochum feuert Hochstätter und Rasiejewski

Christian Hochstätter war seit Juni 2013 Sport-Vorstand des VfL Bochum

Paukenschlag beim VfL Bochum: Der kriselnde Zweitligist hat Sport-Vorstand Christian Hochstätter und Trainer Jens Rasiejewski mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben entbunden.

Das teilten die Bochumer am Mittwochabend mit.

"Wir danken Christian Hochstätter für über vier Jahre intensiver, vertrauensvoller und erfolgreicher Zusammenarbeit. Allerdings sind wir aufgrund der Entwicklungen in den vergangenen Wochen zu dem Entschluss gekommen, dass das gesamte Team einen neuen Impuls braucht", sagte Hans-Peter Villis, Aufsichtsratsvorsitzender des VfL. 

Hochstätter war seit 2013 im Amt, Coach Rasiejewski erst seit Anfang Dezember 2017.


Butscher neuer Interimstrainer

Ex-Profi Sebastian Schindzielorz übernimmt nach Vereinsangaben ab sofort den Posten von Hochstätter. Bei der kommenden Partie gegen Darmstadt 98 wird mit Heiko Butscher ein ehemaliger Bochumer Spieler das Team betreuen.

Der ehemalige Innenverteidiger Butscher ist bereits der vierte Trainer des Tabellen-14. in dieser Saison. Vor Rasiejewski, der erst im Dezember einen Vertrag bis 2019 unterschrieben hatte, war Ismail Atalan bis Anfang Oktober nur 91 Tage lang im Amt. Bereits zweieinhalb Wochen vor dem Ligastart hatte der VfL sich von Gertjan Verbeek getrennt.

Neben Fehlgriffen bei der Trainerwahl überwarf sich Hochstätter mit Kapitän Felix Bastians und suspendierte den Publikumsliebling zwischenzeitlich. Ende Januar wechselte Bastians zu Tianjin Teda in die chinesische Super-Liga.

Bochum erwarten schwere Aufgaben

Der VfL liegt nach 21 Spieltagen nur zwei Zähler vor der Abstiegszone der Zweiten Liga. Der Revierklub kassierte zuletzt vier Niederlagen in Serie.

Doch nicht nur sportlich und im Vorstand lief in dieser Spielzeit einiges schief. Auch in Villis' Aufsichtsrat herrschte wenig Einigkeit. Im Dezember legten Frank Goosen und Matthias Knälmann ihre Mandate in dem Kontrollgremium nieder. Sie begründeten ihre Schritte mit "grundlegend unterschiedlichen Vorstellungen über die Ausgestaltung der Zusammenarbeit innerhalb des Aufsichtsrats".

Um die Kontrolle auf und neben dem Platz nicht vollends zu verlieren, brauchen die Bochumer gegen Darmstadt unbedingt einen Erfolg. Nach dem kommenden Auswärtsspiel in Heidenheim erwarten den VfL mit dem 1. FC Nürnberg, dem FC Ingolstadt und Holstein Kiel allesamt Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel.