Bobic vor Rückkehr nach Stuttgart: "Emotionale Distanz ist gewachsen"

Bobic vor Rückkehr nach Stuttgart: "Emotionale Distanz ist gewachsen"

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat vor der Rückkehr zu seinem Ex-Klub VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mit der Vergangenheit abgeschlossen. "Es sind einfach Dinge vorgefallen, über die ich öffentlich nie sprechen werde", sagte der 46-Jährige, der 2014 nach vier Jahren als Sportdirektor bei den Schwaben entlassen worden war, der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten.
"Stuttgart wird immer meine Heimatstadt, der VfB mein Heimatverein bleiben. Aber ich spüre, dass die emotionale Distanz gewachsen ist", meinte Bobic, der als Spieler 1997 DFB-Pokalsieger mit dem VfB geworden war. Während seines Engagements als Sportdirektor habe es an Kontinuität in der Vereinsführung gefehlt: "Es wurden ständig die handelnden Personen ausgetauscht, man ist mal den einen Weg gegangen, dann wieder einen ganz anderen." 
Von Stuttgarts neuem Trainer Tayfun Korkut, den er selbst einst als U19-Trainer zum VfB geholt hatte, ist Bobic derweil überzeugt: "Er ist ein fantastischer Fußballexperte, hat eine klare Handschrift", sagte der Europameister von 1996: "Deshalb freut es mich, dass er einen Superstart hingelegt hat. Denn jetzt verstummt dieses ganze oberflächliche, populistische Geschwätz."