Bob: Friedrich als Zweiter hinter Kripps ins Finale, Lochner auf drei

Bob: Friedrich als Zweiter hinter Kripps ins Finale, Lochner auf drei

Serien-Weltmeister Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat sich im Kampf um den Olympiasieg im Zweierbob mit einem Bahnrekord zurückgemeldet. Der 27-Jährige fuhr im dritten von vier Läufen mit seinem Anschieber Thorsten Margis die mit Abstand beste Zeit und kletterte damit auf den zweiten Rang. Gesamtweltcupsieger Justin Kripps aus Kanada liegt nur noch sechs Hundertstelsekunden vor Friedrich.
Auch die beiden weiteren deutschen Schlitten kämpfen in der Entscheidung um 22.00 Uhr Ortszeit (14.00 Uhr MEZ) um die Medaillen. Johannes Lochner (Stuttgart/+0,09) hielt mit Anschieber Christopher Weber seinen dritten Platz. Nico Walther (Oberbärenburg/+0,13) fiel mit Christian Poser vom ersten auf den fünften Platz zurück. Der Lette Oskars Melbardis (+0,12) liegt knapp vor ihm.
Zur Wettkampfhalbzeit hatte Walther noch überraschend geführt, der Abstand auf das Podest ist aber weiterhin minimal. Der 27-Jährige legte keinen schlechten dritten Durchgang hin, allerdings trafen auch die übrigen Topfahrer dieses Mal ihre Läufe. Da Walther der mit Abstand langsamste Starter der Sieganwärter ist, konnte er die Zeiten nicht mitgehen.
Friedrich hatte am Sonntag noch mit dem fünften Platz enttäuscht. Der Sachse hat seit 2013 jeden WM-Titel im kleinen Schlitten gewonnen und war als Favorit nach Südkorea gereist. Nach den schwachen ersten beiden Läufen kündigte Bundestrainer Rene Spies Veränderungen bei der Kufenwahl an, diese zahlten sich nun offenbar aus.