Bob: EM: Lochner gewinnt vor Friedrich im Vierer

Weltmeister Johannes Lochner (Stuttgart) hat bei den Europameisterschaften in Igls einen Doppelsieg der deutschen Viererbobs angeführt. Acht Wochen vor den Olympischen Spielen gewann der 27-Jährige am Sonntag vor Co-Weltmeister Francesco Friedrich.

Weltmeister Johannes Lochner (Stuttgart) hat bei den Europameisterschaften in Igls einen Doppelsieg der deutschen Viererbobs angeführt. Acht Wochen vor den Olympischen Spielen gewann der 27-Jährige am Sonntag vor Co-Weltmeister Francesco Friedrich.

Nico Walther (beide Oberbärenburg) wurde EM-Vierter hinter dem Letten Oskars Melbardis. In der Weltcup-Wertung brach einzig der Kanadier Justin Kripps die europäische Dominanz, er belegte Rang zwei hinter Lochner.

Damit ging am Sonntag eine für den deutschen Bobverband BSD starke EM zu Ende. Friedrich hatte am Samstag den Titel im Zweierbob errungen, in Igls gelang dem Sachsen damit auch sein erster Weltcup-Saisonsieg. Die Frauen schafften überraschend sogar einen Dreifach-EM-Sieg, Stephanie Schneider (Oberbärenburg) setzte sich vor Mariama Jamanka (Oberhof) und Anna Köhler (Winterberg) durch.

"Mit sehr gutem Gefühl in die Weihnachtspause"

"Wir gehen jetzt mit einem sehr guten Gefühl in die Weihnachtspause, wir haben hier tolle Wettkämpfe abgeliefert", sagte Bundestrainer Rene Spies in der ARD, schränkte mit Blick auf die Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) allerdings ein: "Man sieht, dass bei der Konkurrenz gerade athletisch richtig was passiert. Und Igls ist eine ganz spezielle Bahn, völlig anders als Pyeongchang. Da werden ganz viele vorne mitspielen, daran hat sich durch diese EM nichts geändert."

Im Bobsport wird die EM im Rahmen eines Weltcup-Rennens ausgetragen, bei dem die nicht europäischen Starter dann aus dem Ergebnis genommen werden. Die deutschen Frauen konnten aber auch mit der starken Konkurrenz aus Nordamerika mithalten.Schneider war nicht zu schlagen, Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA wurde Zweite vor Jamanka. Olympiasiegerin Kaillie Humphries (Kanada) musste sich mit Rang vier vor Köhler begnügen.

Einzig der Zweier der Männer bereitete jenseits der starken Leistung von Friedrich Sorgen. Nur der Oberbärenburger konnte die starken Kanadier in Schach halten, er verwies Justin Kripps und Nick Poloniato auf die Ränge zwei und drei. Für Lochner genügte es zu EM-Rang drei und Platz fünf im Weltcup, Walther holte nur die Ränge sieben und zwölf.

Mehr bei SPOX: Friedrich holt EM-Titel - Frauen triumphieren | Loch kassiert Rückschlag vor der Weihnachtspause | Vierer: Lochner führt deutschen Dreifachsieg an