Friedrich holt Doppel-Gold - Walther macht Triumph perfekt

Francesco Friedrich feiert sein zweites Gold bei diesen Winterspielen

Zweier-Olympiasieger Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat bei den Winterspielen von Pyeongchang durch den Sieg im Viererbob-Rennen den Doppel-Triumph perfekt gemacht.

Der Weltmeister gewann nach vier Läufen im Alpensia Sliding Centre mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor seinem Teamkollegen Nico Walther (Oberbärenburg) sowie dem zeitgleichen Südkoreaner Won Yun Jong (+0,53 Sekunden). Weltmeister Johannes Lochner (Stuttgart) belegte mit 1,26 Sekunden Rückstand einen enttäuschenden achten Platz.

"Ich bin echt fertig, aber überglücklich, dass wir das geschafft haben. Besser geht es nicht", sagte Friedrich bei Eurosport: "Wir haben alles getan für diesen Moment, es hat sich alles ausgezahlt."


Johannes Lochner belegte mit 1,26 Sekunden Rückstand einen enttäuschenden achten Platz. (Der Medaillenspiegel)

Friedrich hatte am Montag zeitgleich mit dem Kanadier Justin Kripps im Zweierbob gewonnen und ist nun der sechste Doppel-Olympiasieger der Geschichte. Es ist zudem das zweite Mal nach Andre Lange und Sandra Kiriasis 2006, dass eine Land bei Winterspielen alle drei Bob-Wettbewerbe für sich entscheidet.

Mariama Jamanka und Anschieberin Lisa Buckwitz (Oberhof/Potsdam) hatten bei den Frauen triumphiert.