„World of Warcraft“ wird von David Bowies Sohn verfilmt

Seit 2007 ist ein Spielfilm zum Online-Rollenspiel „World of Warcraft“ geplant. Jetzt nimmt dieser Plan endlich Formen an: Im Regiestuhl sitzt David Bowies Sohn Duncan Jones, der sich bereits mit den Science-Fiction-Filmen „Moon“ und „Source Code“ einen Namen machte. Und auch einer der Darsteller steht angeblich bereits fest.

Duncan Jones wagt sich an die Verfilmung des Online-Rollenspiels "World of Warcraft". (Bilder: Blizzard Entertainment / Getty Images)Duncan Jones wagt sich an die Verfilmung des Online-Rollenspiels "World of Warcraft". (Bilder: Blizzard Entertainment …


„World of Warcraft“ hält den Guiness-Weltrekord als beliebtestes Multiplayer-Online-Rollenspiel. Bei derart guten Aussichten auf einen Kassenschlager in den Kinos liegt eine Verfilmung nahe. Bereits seit fünf Jahren wird über eine Adaption spekuliert, doch immer wieder gab es Hürden zu überwinden. Nachdem im Sommer 2012 Sam Raimi („Spider-Man“) als Regisseur aus dem Projekt ausstieg, weil er sich ganz seinem neuen Film „Die fantastische Welt von Oz“ widmen wollte, suchten der „World of Warcraft“-Entwickler Blizzard Entertainment und die Filmproduktionsgesellschaften Warner Bros. und Legendary Pictures vergeblich nach Ersatz. Jetzt haben sie ihn endlich gefunden: Duncan Jones, Sohn von David Bowie, wird auf dem Regiestuhl Platz nehmen, wie das Magazin „Hollywood Reporter“ vermeldet.

Daniel Day-Lewis: So extrem bereitet er sich auf seine Rollen vor

Jones, der von seinem Vater auch „Zowie Bowie“ genannt wurde, machte bereits durch zwei Science-Fiction-Filme auf sich aufmerksam. Für „Moon“ (2009) sahnte er diverse Filmpreise wie den BAFTA Award und den British Independent Film Award ab. Auch sein zweiter Film „Source Code“ (2011) mit Jake Gyllenhaal und Michelle Monaghan wurde positiv aufgenommen und spielte bereits am ersten Tag der Veröffentlichung am 1. April 2011 mehr als fünf Millionen Dollar ein. Mit der „World of Warcraft“-Verfilmung darf sich der Regisseur nun erstmals in einem Großprojekt beweisen: Angeblich bewegt sich das Budget für die Rollenspiel-Adaption über der 100-Millionen-Dollar-Grenze.

„Stirb Langsam"-Reihe: Zahlen und knallharte Fakten

Kaum ist die Meldung veröffentlicht, folgt bereits das erste Casting-Gerücht: Angeblich soll Johnny Depp als Hauptdarsteller in die Fantasy-Welt „Azeroth“ eintauchen. Eine offizielle Bestätigung zu dieser Meldung gibt es bisher allerdings nicht.

An seine Seite bekommt Jones den Co-Produzenten Chris Metzen von Blizzard, der für die Warcraft- und Starcraft- Hintergrundgeschichten verantwortlich ist. Das Drehbuch wurde von Robert Rodat („Der Soldat James Ryan“) geschrieben, „Blood Diamond"-Autor Charles Leavitt soll es nun überarbeiten. Die Produktion des Fantasy-Abenteuers soll im Herbst 2013 beginnen. Ins Kino kommt der Blockbuster dann im Jahr 2015.

Meistgelesene Kino-News

Testen Sie Ihr Film-Wissen!