Tom Hanks fährt jetzt Trabi

Trabi goes to Hollywood – mit Tom Hanks am Steuer. Der Oscarpreisträger ist neuerdings stolzer Besitzer eines himmelblauen „P 601 de luxe Kombi“.

Tom Hanks bei der Schlüsselübergabe (Screenshot: moz.de)
Tom Hanks bei der Schlüsselübergabe (Screenshot: moz.de)

Zugegeben, so ein Trabant scheint nicht unbedingt eine Luxuskarosse nach dem Geschmack eines Hollywoodstars zu sein. Aber als Tom Hanks am Samstag in Eisenhüttenstadt die Schlüssel zu seinem neuen Auto überreicht bekam, strahlte er übers ganze Gesicht. Schließlich musste die „Märkische Oderzeitung“ („MOZ“) einige Hebel in Bewegung setzen, um an das Kultautomobil zu kommen. „Wir haben lange Zeit nach einem Trabi-Besitzer gesucht, der bereit ist, sein Fahrzeug an Tom Hanks zu verkaufen“, berichtete „MOZ“-Chefredakteur Frank Mangelsdorf. Schließlich meldete sich Martin Vilser aus Frankfurt (Oder) und erklärte sich bereit, einen seiner vier Trabanten an den Schauspieler abzutreten.

Hanks hat Großes mit dem kleinen Auto vor. Den 26 PS starken Wagen nimmt er mit nach Übersee. In den USA wird er allerdings wohl nicht lange hinterm Steuer des Trabis sitzen, auch wenn er bei der Probefahrt mit Mangelsdorf und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) eine gute Figur machte. Der Oscarpreisträger will den Wagen einem Auto-Museum in Los Angeles zur Verfügung stellen, berichtet die „MOZ“.

Der Schauspieler ist jetzt stolzer Besitzer eines Trabi (Screenshot: moz.de)
Der Schauspieler ist jetzt stolzer Besitzer eines Trabi (Screenshot: moz.de)

Damit sorgt Hanks einmal mehr dafür, dass ein Stück DDR-Geschichte in Hollywood bekannter wird. Schon Ende 2011 war er am Rande der Dreharbeiten von „Cloud Atlas“ im Studio Babelsberg nach Eisenhüttenstadt gereist und zeigte sich beeindruckt von der Architektur der ehemaligen sozialistischen Musterstadt. In der US-Talkshow des bekannten Moderators David Lettermann plauderte der Darsteller ausgiebig über seine touristischen Erfahrungen in „Iron Hut City“.

Derzeit steht Tom Hanks erneut in Deutschland vor der Kamera. Mit Regisseur Tom Tykwer, der gemeinsam mit den Wachowski-Brüdern auch „Cloud Atlas“ inszenierte, arbeitet er in Berlin an dem Film „Ein Hologramm für den König“.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.