“Making of Psycho” – Anthony Hopkins spielt Regisseur Alfred Hitchcock

Alfred Hitchcock sieht ja eigentlich so aus, als würde er in seinen eigenen Filmen vor Angst zusammenklappen. Also eher so die Marke „tollpatschiger Onkel". Anthony Hopkins kommt vom Typ her viel bedrohlicher rüber als der Regisseur selbst. Die Rolle des Psychopathen Dr. Hannibal Lecter, den er 1991 in „Das Schweigen der Lämmer" (Regie: Jonathan Demme) gespielt hat, passt perfekt zu ihm. Doch jetzt schlüpft der britische Oscar-Preisträger für die Verfilmung von „Hitchcock" (ursprünglich: „Alfred Hitchcock and the Making of Psycho") in die Haut eines der größten Regisseure der Filmgeschichte. Um Hopkins Hitchcock optisch anzunähern, bekommt er Halbglatze, Doppelkinn und noch ein paar zusätzliche Pfunde verpasst. Jetzt zeigen die ersten Set-Fotos, die in den "Fox Searchlight Studios" entstanden sind, dass auch dem 74-jährigen Schauspieler etwas Tollpatschiges anhaften kann.

So sieht Anthony Hopkins aus, wenn er Alfred Hitchcock spielt (Foto: ddp)

Neues aus Hollywood - Wer dreht was

Der britische Regisseur Sacha Gervasi („Anvil! The Story of Anvil", 1998) dreht den Film über die Entstehung von Alfred Hitchcocks großem Erfolg „Psycho" nach der Sachbuchvorlage von Stephen Rebello aus dem Jahr 1998. An der Seite von Hopkins spielt Scarlett Johansson die Schauspielerin Janet Leigh, die in der berühmten Duschszene ermordet wird. Der Motel-Besitzer Norman Bates - der im Original von Anthony Perkins dargestellt wurde - wird von James D´Arcy gespielt. Helen Mirren schlüpft in die Rolle der Alma Reville, der Ehefrau des Regisseurs, die als Cutterin in vielen von Hitchcocks Filmen mitgewirkt hat.

Original (Alfred Hitchcock) und Kopie (Anthony Hopkins) (Fotos: ddp)

First Look - Erste Szenen- und Setbilder von kommenden Kinofilmen

Meistgelesene Kino-News

Testen Sie Ihr Film-Wissen!