Kritik an “Hunger Games” – Jennifer Lawrence angeblich zu dick für die Rolle der Katniss

Anne Soho
DE Movies

Kaum hat der Film „Die Tribute von Panem — The Hunger Games" einen Traumstart an die Spitze der Kinocharts hingelegt, werden auch schon die negativen Stimmen laut. Dabei steht nicht etwa das Können der jungen Schauspieler im Fokus oder die Art, wie der Film für die große Leinwand adaptiert worden ist, sondern vielmehr die angeblich üppigen Rundungen von Protagonistin Jennifer Lawrence. Sie sei zu dick, um die hungrige Katniss Everdeen zu spielen, so „Hollywood Elsewhere".

Das große Special zum Film - "Die Tribute von Panem - The Hunger Games"

Willkommen in der Welt der Oberflächlichkeit und des Magerwahns: Bereits als bekannt wurde, dass Jennifer Lawrence die Rolle der Katniss übernehmen wird, waren Fans der Buchreihe von Suzanne Collins empört. Wie kann es denn sein, dass eine 21-jährige Blondine die 16 Jahre junge Heldin mit braunen Haaren verkörpern soll? Aber eine Haarfarbe konnte man ja schnell ändern.

Jetzt aber stören sich Filmjournalisten an der Figur der Ausnahmeschauspielerin, die für ihre Rolle in „Winter's Bone" für einen Oscar nominiert wurde. „Ihre verführerische, weibliche Figur passt überhaupt nicht zu einer dystopischen Fantasy-Geschichte über Menschen, die bis zur Unterwerfung ausgehungert werden", schreibt die „New York Times". Das Portal „Hollywood Elswhere" setzt noch einen drauf und beschreibt Jennifer Lawrence als „ziemlich große Frau mit schweren Knochen", die für ihren sehr zierlichen Filmpartner Josh Hutcherson „zu dick" wäre.

Katniss lebt im Distrikt 12 von Panem. Das Leben der Menschen dort ist von Hunger bestimmt. Katniss aber hat gelernt, heimlich zu jagen, um ihre Familie versorgen zu können. Als sie als Tribut zu den Hungerspielen geschickt wird, trainiert sie für den großen Kampf. In der Vorbereitungszeit stehen ihr alle erdenklichen Lebensmittel im Überfluss zur Verfügung. Katniss ist fit, gut in Form und eine grandiose Jägerin. Ist dann Jennifer Lawrence nicht vielleicht sogar zu dünn?

"Die Tribute von Panem — The Hunger Games" - Mit Rekord an Spitze der Kinocharts

Eines steht fest: Wirft man nur einen kurzen Blick auf diese aktuellen Bilder von Jennifer Lawrence, sieht man sofort, dass die Schauspielerin keineswegs zu dick ist. „Die Tribute von Panem — The Hunger Games" lockt vor allem ein jugendliches Publikum in die Kinos. Junge Menschen, die sich ihre Stars zum Vorbild nehmen. Wie kann man sich da eine abgemagerte Protagonistin wünschen? Jennifer Lawrence sieht mit Sicherheit auch nicht mehr aus wie eine 16-Jährige, aber sie ist großartig und überzeugend in der Rolle der Katniss Everdeen.

Und Gott sei Dank hat die junge Schauspielerin schon jetzt die richtige Einstellung für dieses Business: „Ich würde für eine Rolle weder zu- noch abnehmen. Ich lasse mich auch nicht emotional zu sehr auf die Figur ein. Das ist es mir nicht wert, meine körperliche oder mentale Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Für mich ist das nur ein Job", so Jennifer Lawrence im exklusiven Interview mit Yahoo! Kino. Das gesamte Interview mit den Stars aus „Die Tribute von Panem — The Hunger Games" gibt es hier:

Jetzt im Kino  - Die Filmstarts der Woche