437 schräge Fan-Videos ergeben das lustigste „Star Wars” – Remake aller Zeiten

Von Fans für Fans! In 437 jeweils 15 Sekunden langen Clips wurde der erste "Krieg der Sterne" - Film aus dem Jahr 1977 von Fans nachgedreht und von Profis zusammengeschnitten. Jede der 437 Szenen ist individuell gestaltet. Kunstvoll am Computer entworfene Zeichentricksequenzen werden abgelöst von Raumschiff-Schlachten aus Pappmaschee oder von im Wohnzimmer abgedrehten Szenen.  Es tauchen Kinder, Kuscheltiere, Legosteine oder auch Haustiere auf. Aber auch Menschen, die selbst entworfene Pappmasken tragen und mit Pappschwertern kämpfen.

Szenenbild aus dem "Krieg der Sterne"-Original. (Bild: ddp)

"Star Wars XXX" - George Lucas Weltraum Klassiker als Pornoparodie

Zusammengeschnitten ergibt das Sammelsurium von liebevoll rekonstruierten Szenen einen großartigen Film. Auch wenn das Niveau der einzelnen Clips zwischen  überraschend professionell und unglaublich dilettantisch schwankt, ist das Ergebnis eine Delikatesse - nicht nur für die eingeschworenen "Star Wars"-Fans. Die zwei Stunden und fünf Minuten Film verbreiten sehr viel Spaß. Spaß, den die Macher weltweit sicher auch in ihren Wohnzimmer- oder Küchenstudios hatten.

Möglich wurde das Projekt durch Casey Pugh, der auf der Website starwarsuncut.com zum Einsenden von Clips aufgerufen hatte. Jeder, der sich berufen fühlte, konnte sich 15 Sekunden aus dem Film aussuchen und selbst bestimmen, wie er die Szene nachstellt. Sogar Hollywood zeigt sich beeindruckt von dem Mammutprojekt. Bei den Emmys 2010 gewann - der damals noch unfertige Film - einen Preis für die  "herausragende kreative Leistung in interaktiven Medien".

Skurrile Anfrage - Darth Vader beantragt Parkplatz für sein Raumschiff

Star Wars Uncut "The Escape" from Casey Pugh on Vimeo.

Meistgelesene Kino-News

Testen Sie Ihr Film-Wissen!