• „Fifty Shades of Grey“: SM-Film sorgt für skurrile Zwischenfälle

    Kinobesucherin bei Selbstbefriedigung erwischt

    Von Pöbeleien, über Brechattacken und Masturbationsversuchen, bis hin zu kitschigen Heiratsanträgen ist alles dabei: der Erotikfilm „Fifty Shades of Grey“ bringt weltweit skurrile Ereignisse zutage.

    Kinobesucher drehen bei dieser SM-Schmonzette durch (Bild: Universal)Kinobesucher drehen bei dieser SM-Schmonzette durch (Bild: Universal)

    Auch nachdem der SM-Film „Fifty Shades of Grey“ bereits seit fast zwei Wochen in den Kinos läuft, ebbt die Flut an Meldungen rund um die Bestselleradaption nicht ab. Die 22-jährige Amy Murray, die laut „Bild“ im alkoholisierten Zustand eine Vorstellung in dem englischen Örtchen Essex störte, ist dabei noch am harmlosesten. Denn obwohl sich die Kritiker einig sind: Jamie Dornan als stinkreicher Christian Grey und Dakota Johnson als schüchterne Studentin Anastasia Steele geben ein eher lahmes Leinwand-Pärchen ab. Die Regisseurin Sam Taylor-Johnson hat sich vor allem dazu entschieden, die Liebesgeschichte in den Vordergrund zu stellen und lediglich zarte Andeutungen von Fummeleien einzubringen.

    Doch das interessiert die echten Fans nicht wirklich und so suchen sie ihren Spaß im Kinosessel auf

    Weiterlesen »Von „Fifty Shades of Grey“: SM-Film sorgt für skurrile Zwischenfälle
  • Falscher Jim Carrey täuscht tschechische Award-Show

    Hochstapler wurde als Stargast auf der Bühne gefeiert

    Während es sich der echte Jim Carrey in Hollywood auf einer der unzähligen Oscar-Partys gut gehen lässt, macht ein Betrüger auf dessen Kosten Späße.


    Wenn der Manager von Jim Carrey anruft und fragt, ob der Schauspieler Teil einer bevorstehenden Preisverleihung sein darf, lehnt man wohl kaum ab, oder? Genau das geschah einige Tage vor dem wichtigsten tschechischen Filmpreis, dem Český lev. Den Veranstaltern der Show wurde vorgegaukelt, dass Carrey sowieso in der Gegend sei und deshalb gern vorbeischauen würde. Was für ein Coup! Die Veranstalter erteilten sofort die Zusage.

    Doch wer dann nach großspuriger Ankündigung am Samstagabend die Bühne betrat, sah ganz und gar nicht nach dem 53-jährigen Jim Carrey aus. Das typisch schräge Grinsen des Mimen fehlte komplett. Genauso wie das selbstbewusste Auftreten gepaart mit dem stets etwas extrovertierteren Kleidungsstil. Vielmehr bewegte sich ein überdurchschnittlich braun geschminkter Mann mit schlecht gefärbtem Haaransatz auf der Bühne. Er sagte

    Weiterlesen »Von Falscher Jim Carrey täuscht tschechische Award-Show
  • Der womöglich traurigste Moment des Oscar-Abends

    Michael Keaton hatte schon seine Rede bereit

    Wie ein kurzes Internet-Video zeigt, hielt Michael Keaton schon seine vorbereitete Rede in Händen, als ein anderer als Gewinner des Oscars bekanntgegeben wurde.

    Michael Keaton merkte man zeitweise seine Enttäuschung an (Foto: ddp)Michael Keaton merkte man zeitweise seine Enttäuschung an (Foto: ddp)

    Er galt nicht umsonst als Favorit auf den Oscar als bester Hauptdarsteller. Michael Keaton wurde unter Cineasten und Wettbietern hochgehandelt. Seine Performance im vierfach ausgezeichneten Film „Birdman“ von Regisseur Alejandro González Inárritu, gilt unter Kennern als die bisher beste in Keatons Karriere.

    Allerdings hatte Keaton am Oscar-Abend mit einer starken Konkurrenz zu tun: der Brite Eddie Redmayne verkörperte in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ den Astrophysiker Stephen Hawking. Für diese Leistung bekam Newcomer Redmayne dann schließlich den begehrten Oscar.

    In einem im Internet aufgetauchten Kurzvideo ist nun zu sehen, was die Fernsehzuschauer nicht mitbekamen. Aus der Bühnenperspektive ist zu sehen, wie Michael Keaton bereits ein Papier – vermutlich seine vorgeschriebene Dankesrede – in Händen hält.


    Der Gewinner

    Weiterlesen »Von Der womöglich traurigste Moment des Oscar-Abends
  • Die zwei lustigsten Fotos von der Oscar-Verleihung

    Auf dem Roten Teppich fand die eigentliche Action statt

    Bei den Oscars gibt es auch fernab von der großen Bühne einprägsame Momente. In diesem Jahr sorgten Küsse und Umarmungen für Aufsehen.


    Emma Stone (r.) nimmt Jennifer Aniston (l.) in den Schwitzkasten (Foto: ddp)Emma Stone (r.) nimmt Jennifer Aniston (l.) in den Schwitzkasten (Foto: ddp)


    Was war denn das für eine Begrüßung zwischen Jennifer Aniston und Emma Stone? Auf dem Roten Teppich im Dolby Theatre umarmten sich die beiden Schauspielerinnen, als gäbe es kein Morgen. Wobei man kaum von einer Umarmung sprechen kann. Was Rotschopf Emma Stone da an Aniston praktizierte glich vielmehr einem Würgeversuch.

    Auffallend dabei: obwohl beide Schauspielerinnen im Sonnenschein-verwöhnten Los Angeles wohnen, Aniston in Bel Air und Stone nur einige Kilometer östlich in Beverly Hills, könnten sie nicht unterschiedlicher aussehen. Aniston mit tiefer Bräune, Stone so weiß wie Quark. Ob dieser Kontrast wohl der Grund für Stones Kuschelattacke war?

    John Travolta stibitzt sich ein Küsschen von Scarlett Johansson (Foto: ddp)John Travolta stibitzt sich ein Küsschen von Scarlett Johansson (Foto: ddp)
    Auch ein anderes Paar sorgte bei den Oscars für Aufsehen fernab der Preisvergaben. John Travolta schummelte sich in den Fototermin von Scarlett Johansson. Seitlich anpirschend überfällt er die Schauspielerin

    Weiterlesen »Von Die zwei lustigsten Fotos von der Oscar-Verleihung
  • Goldene Himbeere: Die schlechtesten Filme und Schauspieler 2015

    Hollywood präsentiert sich von seiner ironischen Seite

    Alle reden über die Academy Awards, aber der wirklich wichtige Filmpreis wird jedes Jahr bereits am Vorabend der Oscar-Verleihung in Hollywood vergeben: mit der Goldenen Himbeere (in der Branche liebevoll Razzies genannt) kürt eine internationale Jury aus Filmfans, Kritikern und Journalisten die schlechtesten Leistungen des vergangenen Filmjahres.


    Über einige Auszeichnungen freut sich Ben Affleck mehr als über andere (Bild: Getty Images)Über einige Auszeichnungen freut sich Ben Affleck mehr als über andere (Bild: Getty Images)

    Den Anti-Oscar gibt es bereits seit 1981, und diese Auszeichnung verlangt den Preisträgern Rückgrat und jede Menge Humor ab. In diesem Jahr gehörte (mal wieder) Ben Affleck zu den „glücklichen“ Gewinnern. Der Schauspieler, der bereits zwei Oscars sein Eigen nennt – allerdings für das beste Drehbuch („Good Will Hunting“) und als Produzent für den besten Film („Argo“) –, glänzte in der Vergangenheit weniger mit seinen darstellerischen Fähigkeiten und erhielt bereits für „Daredevil“, „Gigli - Liebe mit Risiko“ und „Paycheck - Die Abrechnung“ einen Razzie als Schlechtester Schauspieler. Nun wird ihm die Ehre zuteil, als erster mit dem frisch ins

    Weiterlesen »Von Goldene Himbeere: Die schlechtesten Filme und Schauspieler 2015
  • Oscars 2015: Liveticker zur 87. Verleihung der Academy Awards

     

  • "Into the Woods"-Gewinnspiel: Märchenhaftes Quiz

     

    "Into the Woods" - Ab jetzt im Kino!

    Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem weit entfernten Land. Dort lebte in einem Schloss eine glückliche Königsfamilie: die Tochter des Hauses war ein wunderschönes Mädchen mit Lippen rot wie Blut und einer Haut weiß wie Schnee, ihre Mutter war eine Schönheit mit den längsten Haaren, die je im Königreich gesehen wurden und ihr Vater war ein mächtiger König, der sie liebte und der Prinzessin alles gab, was sie sich wünschte: Ihr Lieblingsstück und ständiger Begleiter war eine große goldene Kugel. Täglich spielte sie mit ihr im benachbarten Wald, warf sie in die Höhe und fing sie mit ihren kleinen Händen wieder auf. Eines Tages jedoch, geschah etwas sehr Ungewöhnliches: Die Prinzessin war gerade wieder in ihr Spiel versunken, als sie plötzlich eine dunkle Stimme hörte. Sie wirbelte herum und blickte in das furchterregende Gesicht eines riesigen Wolfes. Vor Schreck fiel ihr die goldene Kugel aus der Hand und rollte tief in einen Fuchsbau.

    Weiterlesen »Von "Into the Woods"-Gewinnspiel: Märchenhaftes Quiz
  • Oscars 2015: Alles, was Sie wissen müssen

    Favoriten, Präsentatoren und Fun Facts

    Die Elite Hollywoods versammelt sich in der Nacht zu Montag zur Oscar-Gala. Bei der 87. Verleihung der wichtigsten Filmpreise der Welt werden die besten Produktionen des vergangenen Jahres gekürt. Wir stellen die Favoriten und Nominierten in den Hauptkategorien vor, welche Stars auf der Bühne erwartet werden und welche lustigen Fakten man kennen sollte.


    Der Academy zufolge war 2014 ein hervorragendes Jahr für unabhängige Filmemacher in den USA. Sie und nicht die großen Filmstudios dominieren die Kandidatenliste zur 87. Oscar-Verleihung. Favoriten mit je neun Nominierungen sind Birdman (oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) und Grand Budapest Hotel. Sie treten auch in der Königskategorie des besten Films an. Bis zu zehn Anwärter sind hier erlaubt, die Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences haben dieses Jahr acht Filme bestimmt. Als Favorit gilt Richard Linklaters über zwölf Jahre hinweg gedrehtes Familienporträt Boyhood, das auch bei den Golden Globes

    Weiterlesen »Von Oscars 2015: Alles, was Sie wissen müssen
  • Mann beim Schauen von „Fifty Shades of Grey“ erwischt

    Auf frischer Tat ertappt

    „Fifty Shades of Grey“ gilt als typischer Frauenfilm. Ein Mann in Dänemark wurde nun von einem Fernsehteam dabei ertappt, als er alleine eine Vorstellung des Films besuchen wollte.


    Millionen von Zuschauern strömen derzeit in die Kinos, um die Romanverfilmung von „Fifty Shades of Grey“zu sehen. Der erotische Stoff der Autorin E.L. James zieht dabei eher Frauen an. Geht man als Mann doch alleine und freiwillig in den Film, läuft man Gefahr, sich am nächsten Tag im Büro den ein oder anderen blöden Kommentar anhören zu müssen. Diese Angst hat wohl auch diesen Mann in Dänemark umgetrieben, als er auf dem Weg ins Kino ein Kamerateam entdeckte.

    Der dänische TV-Sender TV2 Nord interviewte gerade eine Zuschauerin, nachdem diese gerade die vorangegangene Vorstellung des Blockbusters verlassen hatte. Im Hintergrund sieht man den Mann, als er sich zunächst noch ganz entspannt Richtung Kinosaal aufmacht. Dann erblickt er die Kameras und erstarrt. Ertappt dreht er sich schnell um und entfernt sich

    Weiterlesen »Von Mann beim Schauen von „Fifty Shades of Grey“ erwischt
  • Dakota Johnson mit 10 bei den Oscars

    „Fifty Stades of Grey“-Star war schon 2000 bei den Academy Awards

    Seitdem Dakota Johnson für „Fifty Shades of Grey“ in die Rolle der schüchternen Studentin Anastasia Steele geschlüpft ist, liegt ihr die gesamte Welt zu Füßen. Zeit für einen kleinen Rückblick: Bereits bei der Oscar-Verleihung im Jahr 2000 machte die Texanerin eine gute Figur.


    Wer schaut denn da so verstohlen zwischen Antonio Banderas und Melanie Griffith hervor? Schon im Alter von zehn Jahren war Dakota Johnson ein echter Hingucker auf dem roten Teppich! Mit kunstvoll zurechtgemachter Hochsteckfrisur, einem lavendelfarbenen Abendkleid und einem zurückhaltenden Lächeln erfassten die Kameras die Tochter von Melanie Griffith und Don Johnson. Ihr ausgeprägtes Stilbewusstsein ließ sich bereits zu diesem Zeitpunkt deutlich ausmachen. Als sie von einer Journalistin nach der Wahl ihres Kleides gefragt wird, erzählt sie freudig aufgeregt, dass sie es sich sogar selbst aussuchen durfte.

    Wird die heute 25-Jährige auf ihren damaligen Auftritt bei der Award-Show angesprochen, ist sie eher peinlich

    Weiterlesen »Von Dakota Johnson mit 10 bei den Oscars

Seitenumbruch

(2.240 Artikel)

Meistgelesene Kino-News

Testen Sie Ihr Film-Wissen!