Cannes ist eröffnet: Von einem wehenden Kleid und Windeln für Männer

Es ist die „Grande Dame" der Filmbranche: das internationale Filmfestival in Cannes. Heute Abend startet es zum 65. Mal. Und wieder mit dabei: das Who-is-Who Hollywoods.

Die Suche nach Ausreißern
Eröffnet werden die Filmfestspiele mit einem Film von Wes Anderson („Darjeeling Limited"). „Moonrise Kingdom" ist eine Tragikomödie mit einer Extraportion skurrilem Humor, gespielt von einer großartigen Darstellerriege: Von Bruce Willis über Edward Norton zu Tilda Swinton, die bereits angereist sind und zum glamourösen Auftakt auf dem roten Teppich erwartet werden. Wes Anderson nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise an die Küste Neuenglands in den 60er Jahren. Ausgestattet mit allem, was man zum Überleben in der Wildnis benötigt, büchst der junge Pfadfinder Sam aus dem Sommercamp aus, um mit seiner Freundin Suzy durchzubrennen. Der ganze Ort steht daraufhin Kopf und eine fieberhafte Suche nach den 12-jährigen Ausreißern beginnt, bei der sich die Erwachsenen bisweilen kindischer benehmen als das jugendliche Heldenpaar.

"Moonrise Kingdom"-Hauptdarsteller Bruce Willis auf dem Weg zum Fototermin. (Bild: Splash News)

Die ewig junge Marilyn Monroe
Mit „Moonrise Kingdom" möchte Cannes das junge amerikanische Kino würdigen. Auch sonst steht das Filmfestival - nach stolzen 65 Jahren - im Zeichen der ewigen Jugend. Von den offiziellen Festivalplakaten strahlt uns eine junge Marilyn Monroe entgegen. Als das Foto entstand, feierte die Ikone gerade ihren 30. Geburtstag, wünschte sich was und blies die Kerzen aus. 2012 dient die Momentaufnahme nun als Erinnerung an ihren 50. Todestag beim Filmfestival in Cannes. Im 65. Jahr der größten Filmfestspiele der Welt werden Filmgrößen der Gegenwart gefeiert und Hollywood-Legenden der Vergangenheit geehrt. Wir allen lieben Marilyn und freuen uns über ihr legendäres wehendes Kleid auf den Festivalgelände:

Marilyn Monroe: Oft kopiert, doch nie erreicht. (Bilder: Splash / Cannes)

Mit Windel auf der Luxusyacht
Während sich die ersten Stars (wie beispielswiese Alec Baldwin und Chris Pine) den Fragen der Presse stellen, sich Diane Kruger und Ewan McGregor auf ihren Job als Jury-Mitglied vorbereiten, lässt es einer schon so richtig krachen: Admiral General Aladeen aka „Der Diktator" aka Sacha Baron Cohen. Und zwar im ganz großen Stil — wie es sich eben für den „Diktator" gehört. Auf einer Luxusyacht vor dem Hotel de Cap lässt er es sich gut gehen, an seiner Seite keine Geringere als Elisabetta Canalis, Ex von George Clooney. Auf der Ein-Mann-Eine-Frau-Party liegt Erotik in der Luft. Hier wird getanzt, Champagne über Elisabettas heißen Körper gekippt und natürlich eingecremt, was das Zeug hält. Als Belohnung für ihre sexy Anwesenheit, darf sie dann sogar einen Blick in Sachas Hose — oder sollen wir besser sagen Windel — werfen:

Freizügige Party: Sacha Baron Cohen und Elisabetta Canalis. (Bilder: Getty Images)

Alle Neune
Ob Regisseur, Schauspieler oder Branchenkenner: die Jury des diesjährigen Filmfestivals in Cannes ist bunt gemischt. Von Deutschlands Exportschlager Diane Kruger oder Modedesigner Jean-Paul Gaultier — diese neun Experten entscheiden, wer am 27. Mai mit einer Goldenen Palme nach Hause fliegen darf: Alexander Payne, Raoul Peck, Diane Kruger, Jean-Paul Gautie, Emmanuelle Devos, Nanni Moretti, Hiam Abbass, Ewan McGregor und Andrea Arnold (v.r.n.l.).

Die Jury der 65. Internationalen Filmfestspiele in Cannes. (Bild: Getty Images)

Absolut kleinkariert
Schon gewusst: Im Sommer 2012 kombiniert Mann Karos mit Karos und Karos. So gesehen bei Hollywood-Star Bill Murray am ersten Tag in Cannes.  Wir lassen die Bilder sprechen und finden unser Cannes-Outfit des Tages ganz schön kleinkariert:

Quadratisch, praktisch, gut: Bill Murray beim Fototermin in Cannes. (Bilder: Getty Images)

Im Wettbewerb - Die Liste der Cannes-Filme