Blitzstart und Traumtor: Union setzt Serie fort

Union Berlin hat seine Aufstiegsambitionen erneut untermauert und sich in der Verfolgergruppe der 2. Bundesliga festgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller feierte beim 3:1 (2:0) gegen Kellerkind SpVgg Greuther Fürth ihren vierten Sieg in Serie und übernahm zumindest bis Sonntag den Relegationsplatz drei. Zudem feierte Union eine gelungene Generalprobe für das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal am Dienstag bei Erstligist Bayer Leverkusen (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER).

Peter Kurzweg (4.), der starke Akaki Gogia (41.), der den ersten Treffer vorbereitet hatte, und Simon Hedlund (76.) machten den dritten Saisonsieg der Köpenicker perfekt. Fürth, das durch Maximilian Wittek (57.) lediglich zum Anschlusstreffer kam, wartet nach wie vor auf seinen ersten Auswärtssieg in dieser Saison und belegt den vorletzten Platz. Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern kann am Sonntag mit einem Erfolg gegen den MSV Duisburg die rote Laterne des Tabellenletzten wieder an die Franken übergeben (Die Tabelle der 2. Bundesliga).


Vor 21.344 Zuschauern in der ausverkauften Alten Försterei dominierten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen. In der 17. Minute hatten Marcel Hartel und Sebastian Polter bei einer Doppelchance der Berliner einen weiteren Treffer auf dem Fuß, den der starke Fürther Torwart Sascha Buchert verhinderte (Alle Daten zum Spiel im Datencenter).

Nach der Pause trat Fürth, das am Dienstag im Pokal auf Zweitliga-Konkurrent FC Ingolstadft trifft, stärker auf und wurde durch den Anschlusstreffer von Wittek belohnt. Union erholte sich aber schnell vom Gegentreffer und war anschließend wieder Herr der Lage.